Donnerstag , 6 August 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

HSV unter Druck: Jeder erwartet den Aufstieg

Noch sind es sechs Wochen bis zum Saisonbeginn in der 2. Bundesliga, doch die Experten rätseln bereits jetzt: Wer wird am Ende den Aufstieg bejubeln dürfen? In Sachen Sportwetten existieren schon erste Quoten, wem man diesen Erfolg am ehesten zutrauen würde. Die Favoriten überraschen wenig, doch genau das könnte auch für einen zu hohen Erfolgsdruck sorgen.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Vor gut zwei Jahren herrschte Ausnahmezustand in Hamburg, denn nach chaotischen Jahren musste der Bundesliga-Dino den Abstieg in die 2. Liga verkraften. Nach Tumulten beruhigte sich die Lage wieder, alle waren sich sicher: Ist ja nur für ein Jahr. Der Aufstieg 2019 schien eingetütet, doch dann versagten dem HSV die Nerven. Ein zweites Jahr Zweitklassigkeit also. Gut, dafür wird man 2020 eben mit Verspätung aufsteigen. Aus diesem Vorhaben wurde nichts, denn wie schon im Vorjahr schien die Mannschaft am Druck zu zerbrechen, nichts war es am Ende mit dem angestrebten Aufstieg. Klar, dass nun wieder jeder denkt: Dann eben 2021. Was sagen die Aufstiegsquoten dazu? Sie bestätigen, dass die Rothosen eigentlich gar nicht anders können, als das Unterhaus endlich zu verlassen. Beim Buchmacher Bwin beispielsweise hat sich ein Favoriten-Duo herauskristallisiert, das aus den Hamburgern und Fortuna Düsseldorf besteht. Der Absteiger aus der 1. Liga steht sogar einen Tick vor den Hanseaten.

Die üblichen Verdächtigen

Mit einer Quote von 5,00 liegt die Fortuna ganz vorne, direkt dahinter reiht sich der HSV mit einer 5,50 ein. Aus dem Duo wird ein Trio, denn auch Hannover 96 (Quote 6,00) trauen sehr viele den direkten Aufstieg zu. Hinter diesen drei Klubs entsteht eine kleine Lücke, somit stehen die Topfavoriten fest. Vier Klubs scheinen sich laut Bwin auf die Verfolgung zu machen. Dazu gehören Darmstadt 98, der SC Paderborn (beide mit einer Quote von 10,00), der VfL Bochum und der 1. FC Nürnberg (jeweils 11,00). Durchaus kurios ist, dass man dem Bundesliga-Absteiger aus Paderborn die Rückkehr ins Oberhaus beinahe genauso sehr zutrauen würde wie dem Club aus Nürnberg, der nur auf Grund eines Treffers in der letzten Sekunde in der Relegation nicht in Liga drei absteigen musste. Heidenheim, vor wenigen Wochen nur knapp am Aufstieg gescheitert, wird mit einer Quote von 17,00 im Mittelfeld geführt.

Schlusslicher Karlsruhe und Regensburg

Kiel reiht sich dahinter mit einer 19,00 ein. Hinter den Störchen beginnt die zweite Hälfte der „Tabelle“. St. Pauli und Greuther Fürth liegen mit einer 23,00er-Quote also in einem gesicherten Bereich und zählen laut Bwin nicht zu den Favoriten. Braunschweig, Aufsteiger aus Liga drei, bekommt eine Quote von 41,00 zugesprochen. Haben die Löwen also nichts mit dem Abstieg zu tun? Für Aue und Sandhausen hat der Buchmacher eine 51,00 im Angebot. Übrig bleiben nun vier Mannschaften, die, so glaubt Bwin, überhaupt keine Aufstiegschancen haben und ums nackte Überleben kämpfen. Osnabrück und die Würzburger Kickers können sich eine 67,00 sichern, somit bleiben zwei Kandidaten für die letzten beiden Plätze: Der Karlsruher SC und Jahn Regensburg mit einer Quote von 81,00. Marschieren Hamburg, Düsseldorf und Hannover also durch, während der Jahn mit dem KSC absteigen muss? Die neue Spielzeit wird es zeigen.

bc-homeAllgemeinNewsHSV unter Druck: Jeder erwartet den Aufstieg
Neuer Titel
ComeOn Bonus
Bekannt aus der TV Werbung auf: