Monday , 30 November 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Sami Khedira: Nächste Station Premier League? *** Fortuna: Erster Auswärtssieg soll in Bochum her *** Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus ***

Aussortiert in Dortmund: Wohin zieht es Nico Schulz?

Aktualisiert Jul 2020

Mit großen Titelhoffnungen und Ambitionen gekommen, ohne Erfolgserlebnis nach nur einem Jahr wieder aussortiert. Nach seinem Wechsel zum BVB hatte sich Nico Schulz seine Karriere ein wenig anders vorgestellt. In Dortmund wird der Linksverteidiger keine Zukunft haben, er soll sich einen neuen Verein suchen. In den Fokus spielen konnte er sich in den letzten Monaten allerdings nicht.

„Der BVB hat viele Spieler gekauft. Ob der BVB sich verstärkt hat, sehen wir im Laufe der Saison.“ Mit dieser provokanten Aussage sorgte Uli Hoeneß vor knapp einem Jahr für Aufsehen. Die Dortmunder waren auf große Shoppingtour gegangen, hatten unter anderem Mats Hummels, Thorgan Hazard, Julian Brandt und Nico Schulz verpflichtet. Was den drei erstgenannten Spielern gelang, war Schulz nicht vergönnt. Er schaffte seinen Durchbruch beim Vizemeister nicht einmal ansatzweise. Elfmal durfte er in der 1. Bundesliga auflaufen, dabei gelang ihm ein einziger Treffer. Nur vier Partien spielte er über die volle Distanz, meist reichte es nur für einen Platz auf der Ersatzbank. Der BVB ist überhaupt nicht zufrieden mit seiner Entwicklung, denn vor einem Jahr überwiesen sie stolze 25,5 Millionen Euro nach Hoffenheim. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Marktwert des linken Verteidigers 25 Millionen, mittlerweile ist er rapide auf zwölf Millionen gesunken.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Keine Chance auf Stammplatz

Nach nur einem Jahr geht das Kapitel BVB also schon wieder dem Ende entgegen. Die Dortmunder vertrauen nicht darauf, dass er an die Leistungen anknüpfen kann, die er bei der TSG gezeigt hatte. Das Problem von Schulz ist auch, dass er zu anfällig für Verletzungen ist. Klappt es auf der linken Abwehrseite nicht, könnte er eigentlich auch im Mittelfeld eingesetzt werden. Aber: Auf dieser Position gibt es mit Raphael Guerreiro einen Spieler, der nicht zu verdrängen ist. Für Schulz also bedeutet das: Kaum eine realistische Chance auf Spielzeit. Auch der BVB ist nicht unbedingt davon überzeugt, dass sich zwischen Schwarz-Gelb und Nico Schulz noch eine Erfolgsgeschichte entwickelt. Außerdem muss in Dortmund an den richtigen Enden gespart werden. Die Corona-Krise lässt den Vizemeister rote Zahlen schreiben, somit müssen die Personalkosten gesenkt werden. Für Spieler, die keine sportliche Verwendung mehr gegeben ist, können keine Millionen verschwendet werden.

Kommt ein passendes Angebot?

Problematisch könnte allerdings werden, dass die Borussen kein Verlustgeschäft machen wollen. 25 Millionen Euro haben sie im vergangenen Sommer für Schulz gezahlt, am liebsten hätten sie nun einen ähnlichen Betrag. Realistisch erscheint das jedoch nicht. Bei einem passenden Angebot darf Schulz das Ruhrgebiet verlassen, ab welcher Summe aber zeigt sich der BVB gesprächsbereit? Das Beispiel Andre Schürrle zeigt, dass man auf dem Transfermarkt derzeit kleinere Brötchen backen muss. Um den Weltmeister loszuwerden, senkten die Dortmunder die geforderte Ablösesumme auf zwei Millionen Euro herab. Droht dieses Schicksal auch bei Nico Schulz, wenn sich in der nächsten Zeit kein Anbieter findet? Kommt eventuell eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub 1899 Hoffenheim in Frage? Das entscheidet sich vermutlich erst, wenn die TSG weiß, wer ab der kommenden Saison neuer Chefcoach wird. Nico Schulz kann sich in den nächsten Wochen jedenfalls damit beschäftigen, hoffentlich eintreffende Angebote interessierter Klubs zu vergleichen.

bc-homeNewsAussortiert in Dortmund: Wohin zieht es Nico Schulz?
Neuer Titel
ComeOn Bonus