Dienstag , 24 November 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Bayern: Erneut Spektakel gegen Salzburg? *** Gladbach: Kampf um die Spitze ist eröffnet *** Wett-Tipps: Deutschland - Ukraine *** Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus ***

Tanguy Kouassi unterschreibt in München – Tuchel verabschiedet den Youngster mit Kritik

Aktualisiert Jul 2020

Kaderplanung in Zeiten von Corona? Die Topklubs stehen momentan vor der schwierigen Aufgabe, trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten eine schlagkräftige Truppe für die kommende Saison zusammenzustellen. Beim FC Bayern sind die Planungen in vollem Gange, nun wurde auch der Transfer von Tanguy Kouassi offiziell bestätigt. Der Youngster kommt ablösefrei aus Paris, dort kann seine Entscheidung jedoch nicht jeder nachvollziehen.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir Tanguy Nianzou Kouassi für den FC Bayern gewinnen konnten. In unseren Augen ist er eines der größten Talente in Europa. Seine Top-Position ist Innenverteidiger, aber er kann auf mehreren Positionen spielen. Wir sind sicher, dass er bei uns eine große Karriere machen wird und eine absolute Verstärkung ist.“, so begrüßt Sportdirektor Hasan Salihamidzic den ersten Juli an der Säbener Straße. Wer ist Nianzou Kouassi überhaupt? Kürzlich ist er 18 Jahre alt geworden, mit 14 Jahren kam er zu Paris St. Germain. Im Dezember 2019 feierte der damals 17-Jährige sein Debüt und stand wenig später auch zweimal in der Champions League auf dem Rasen. Sogar zwei Tore konnte er im Ligabetrieb beisteuern. Im März folgte dann der Corona-bedingte Abbruch der League 1. In Paris hätte man es gerne gesehen, wenn Kouassi seinen Vertrag verlängert hätte, doch der junge Franzose hatten offensichtlich andere Pläne.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Tuchel ist enttäuscht über Abschied

Beim FC Bayern freut man sich über den jungen Neuzugang, in Paris ist man traurig ob des Abschieds. Besonders Trainer Thomas Tuchel hätte gerne mit Kouassi weitergearbeitet. „Er war wirklich ein Schlüsselspieler, im Alter von 17, 18. Ich kann es nicht verstehen. Ich bin traurig, aber so ist es nun mal. Es ist kein Geheimnis, dass ich Tanguy sehr mag. Er hatte bei diesem Verein eine große Zukunft.“ Halb Europa war hinter dem defensiven Supertalent her, letztendlich bekamen die Bayern aber den Zuschlag. „Ich freue mich sehr, für den FC Bayern spielen zu können. Es ist ein großer und traditionsreicher Klub. Ich hoffe sehr, dass ich mich hier durchsetze und viele Einsätze haben werde. Dafür werde ich hart arbeiten.“ Wird er sich an der Isar durchsetzen können? Noch weiß man in München nicht, wie der Kader im defensiven Bereich aussehen wird.

Defensiver Allrounder

Vor allem über einen Abschied von Lucas Hernandez wird viel spekuliert, auch hinter Jerome Boateng steht ein Fragezeichen. Javi Martinez wird den FC Bayern ziemlich sicher verlassen, um David Alaba ranken sich seit Wochen Gerüchte. Das zeigt schon, wie undurchsichtig die derzeitige Personalsituation in der Abwehr ist. Niklas Süle wird nach überstandenem Kreuzbandriss bald zurück sein. Rückt er direkt wieder ins Zentrum und wer spielt neben ihm? Kouassi ist in der Innenverteidigung Zuhause, kann aber auch im defensiven Mittelfeld auflaufen. Mit 18 Jahren ist er ein Spieler für die Zukunft. Die Bayern haben sich einen Spieler geschnappt, hinter dem sämtliche Topklubs in ganz Europa her waren. Ob er sich an der Isar durchsetzen kann, wird sich zeigen. Sollte er sich am Ende einen Stammplatz angeln, wird sich Thomas Tuchel wohl noch mehr ärgern, dass man ihn in Paris nicht von einem Verbleib überzeugen konnte.

bc-homeNewsTanguy Kouassi unterschreibt in München – Tuchel verabschiedet den Youngster mit Kritik
Neuer Titel
ComeOn Bonus