Dienstag , 13 April 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Top-Form: Kai Havertz überzeugt die Bundesliga

Aktualisiert Mai 2020

Ein Meister-Zweikampf zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund? Vieles deutet im Moment darauf hin, doch vergessen wird oftmals die Mannschaft der Stunde, die sich immer näher heranpirscht: Bayer Leverkusen. Ein Spieler sticht derzeit besonders hervor, denn der umworbene Kai Havertz ist das Gesicht zur Leverkusener Gala-Form. Möchte er sich in den Fokus der internationalen Topklubs spielen?

Am gestrigen 27. Bundesliga Spieltag kam es zu einem absoluten Spitzenspiel: Borussia Mönchengladbach empfing Bayer Leverkusen. Eigentlich ein Duell auf Augenhöhe, doch die Werkself zog den Fohlen schnell den Zahn. Die Mannschaft von Peter Bosz ist seit Wochen in bestechender Form und zählt nach wie vor zu den heißen Titelkandidaten. Dabei ist Topstürmer Kevin Volland schon seit einiger Zeit verletzt, doch das fällt kaum noch auf. Der starke Auftrieb von Leverkusen hat einige Gründe, doch der Hauptverantwortliche trägt den Namen Kai Havertz. In der Rückrunde überzeugt der Youngster auf ganzer Linie, in zehn Partien im Jahr 2020 holte er mit seiner Mannschaft acht Siege, ein Remis und eine unglückliche Niederlage gegen Hoffenheim. Stolze 29 Tore hat das Team dabei erzielt. Sportwetten-Fans können auch am kommenden Spieltag wieder ihre Tipps auf die Werkself abgeben, hierzu sollte man sich die Quoten des Top-Anbieters Betway in Betracht ziehen.

 Jetzt weiter zu Betway 

Havertz nicht zu halten?

Für den Mann der Stunde, Kai Havertz, ist der derzeitige Höhenflug ein internationales Bewerbungsschreiben. Er wird von etlichen internationalen Topklubs umworben, auch der FC Bayern soll ihn auf dem Wunschzettel stehen haben. Ob die Münchner allerdings wirklich alles auf die Karte Havertz setzen werden, ist zu bezweifeln, denn die Werkself ruft eine unglaublich hohe Ablösesumme für Havertz auf. Unter 100 Millionen Euro wird der Offensivkünstler nicht kosten. Ob die Corona-Krise den Preis senkt? Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler hat bereits angekündigt, keinen Spieler unter Wert verkaufen zu wollen. Welcher Klub aber wird tief in die Tasche greife können? Die Corona-Krise greift auch die schwerreichen Klubs wirtschaftlich stark an. Dass Havertz in Leverkusen bleibt, scheint vollkommen ausgeschlossen. „Er kann im nächsten Sommer nicht gehalten werden.“, so deutlich sieht Trainer Peter Bosz die Sachlage. Entscheidend sein wird wohl das liebe Geld, denn eine dreistellige Summe ist fragwürdig.

Konstanz und Verantwortung

Wenngleich diese Summe den Marktwert von Havertz widerspiegelt, ist diese Summe für einen 20-Jähigen, der noch nicht mit Titeln dekoriert ist, unglaublich hoch. Gezahlt werden diese Preise für gewöhnlich, doch die internationale Corona-Krise wird sich auch auf den Transfermarkt auswirken. Havertz ist in Leverkusen mittlerweile zu einem waschechten Führungsspieler gereift. Er übernimmt als Elfmeterschütze Verantwortung, schießt Tore und gibt die Kommandos. Dass viel über seine Zukunft geredet wird, weiß der Jungstar. „Dass im Moment viel spekuliert wird, ist ganz normal. Im Moment konzentriere ich mich voll auf Leverkusen. Die Spiele mit Bayer stehen im Vordergrund, für alles andere werden wir am Ende der Saison eine Lösung finden. Klar, ich persönlich will immer Champions League spielen. Abgesehen davon bin ich Leverkusen sehr dankbar. Deswegen will ich da jetzt nicht darüber sprechen. Es sind noch viele Spiele zu spielen.“ Wie verändert sich seine Entscheidung, wenn die Werkself dem Titel nahe ist?

bc-homeNewsTop-Form: Kai Havertz überzeugt die Bundesliga
Neuer Titel
ComeOn Bonus