Dienstag , 18 Mai 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Werner-Nachfolger im Blick: Bedient sich Leipzig wieder einmal in Salzburg?

Aktualisiert Jun 2020

Wie viel Hoffnung hat RB Leipzig noch, dass Timo Werner auch in der kommenden Saison das weiße Trikot tragen wird? Alles deutet derzeit daraufhin, als würde sich der Stürmer zum FC Chelsea verabschieden. Eine Entscheidung drang noch nicht an die Öffentlichkeit, doch für die Bullen ist es höchste Zeit, sich nach einem adäquaten Ersatz umzusehen.

Die Blues wollen der Corona-Krise zum Trotz eine große Shoppingorgie veranstalten. Nicht nur Timo Werner soll verpflichtet werden, auch das Interesse an Kai Havertz und Hakim Ziyech ist groß. Hohe Ablösesummen? Für die Londoner, die gerade erst eine Transfersperre abgesessen haben, offensichtlich kein Problem. So ist es auch locker machbar, die 60 Millionen Euro für Werner auf den Tisch zu legen. Sollte der Wechsel in den kommenden Tagen verkündet werden, ist RB Leipzig unter Zugzwang. Wie will man den Angreifer in der nächsten Saison ersetzen? Ist es nicht das erste Mal, dass sich die Sachsen zunächst beim Schwesternklub in Salzburg umsehen. Dort ist man auf den Südkoreaner Hee-chan Hwang gestoßen. Den kennen einige Fans noch von einer kurzen Stippvisite beim HSV, wo er nicht glücklich werden konnte. In Salzburg dagegen klappt es wunderbar, seit einigen Tagen darf Red Bull auch wieder spielen. Eine große Auswahl an Sportwetten für die österreichische Bundesliga findet ihr unter anderem beim Top-Anbieter Betway.

 Jetzt weiter zu Betway 

Verliert Salzburg den nächsten Topstar?

In der Saison 2019/20 bringt es Hwang bislang auf 33 Spiele für die Österreicher, seine Scorerbilanz beeindruckt: 14 Tore und 19 Assists! Kein Wunder, dass Leipzig ein Auge auf ihn geworfen hat, es soll jedoch auch andere Interessenten geben. Angeblich liebäugeln die Bullen schon seit einiger Zeit mit einem Transfer, doch da das Sturmzentrum stets mit Timo Werner besetzt war, wurden die Gedankenspiele nicht weiter verfolgt. Da es Werner nun vermutlich auf die Insel zieht, kommt wieder Dynamik in die Sache. Leipzig hat ohnehin Glück, dass Hwang noch in Salzburg weilt. Im Winter trudelten etliche Angebote von internationalen Topklubs ein, doch die Österreicher lehnten aus einem simplen Grund ab: Sie hatten gerade erst Erling Haaland und Takumi Minamino verloren und wollten nicht den dritten Topstar abgeben. Wie stehen Leipzigs Chancen, dass sich die Salzburger jetzt auf einen Deal einlassen?

Salzburg wird zur Lieblingsadresse der Top-Klubs

In Österreich hat RB Salzburg kaum Konkurrenz, in Europa scheitern sie regelmäßig an den eigenen Nerven. Leicht hat es der Klub aber ohnehin nicht, denn hat man um einige Superstars eine schlagkräftige Truppe aufgebaut, werden Topklubs auf die Profis aufmerksam und kaufen den Österreichern so die größten Talent weg. Nun könnte es erneut passieren, denn Hwang würde perfekt in die Bundesliga passen. Er ist schnell und abschlussstark, technisch eine absolute Augenweide. Ganz billig wird er nicht, doch an dieser Stelle muss die Anmerkung erlaubt sein: Was zwischen Salzburg und Leipzig passiert, bleibt ohnehin in der Familie Red Bull. Der Südkoreaner scheint der perfekte Ersatz für Timo Werner zu sein. Die Leipziger dürfen den Wechsel vorantreiben, sobald endgültig klar ist, was mit Werner passiert. Wann wird er sich in Richtung Premier League verabschieden?

bc-homeNewsWerner-Nachfolger im Blick: Bedient sich Leipzig wieder einmal in Salzburg?
Neuer Titel
ComeOn Bonus