Saturday , 5 December 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Wird RB zum Königsmörder in München? *** Herthas Ärger vor dem Berliner Derby *** Heiße Pläne: So sollen Fans ohne Maske wieder in die Stadien *** Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus ***

Heiße Pläne: So sollen Fans ohne Maske wieder ins Stadion

Fan Rückkehr in England

Bereits seit Ende Oktober hat es in der Bundesliga keine Partie mehr mit Zuschauern gegeben. Auch davor war die Auslastung in der Regel minimal. Beim letzten Match zwischen dem VfL Wolfsburg und Arminia Bielefeld durften lediglich 4.500 Zuschauer dabei sein. Gehören diese Zeiten schon bald der Vergangenheit an? Zahlreiche Ligen planen offenbar mit Hilfe einer japanischen IT-Firma die Rückkehr der Fans.

Spitzenspiel: Leipzig will in München zum Königsmörder werden

Bayern Topspiel gegen Leipzig

Eigentlich ist in der Bundesliga derzeit alles wie immer. Die Bayern wandeln an der Spitze, die Verfolger rennen hinterher. Allerdings: Der schärfste Verfolger der Münchner kommt aktuell nicht aus Dortmund, sondern aus Leipzig. Die Sachsen lauern mit nur zwei Punkten Rückstand auf einen Ausrutscher der Bayern. Und an diesem Spieltag könnte RB da sogar ein gutes Stück nachhelfen.

Enge Kiste: Leverkusen in Gruppe C noch nicht durch

Bayer Leverkusen OGC Nizza

Es sieht richtig gut aus für Bayer 04 Leverkusen in der Europa League. Die Truppe von Peter Bosz ist mit neun Punkten aus vier Spielen voll im Rennen, nur Slavia Prag ist aufgrund des direkten Vergleichs aktuell noch vor der „Werkself“ angesiedelt. Die richtig gute Nachricht aber lautet: Mit einem Punkt in Nizza kann Leverkusen sicher mit dem Achtelfinale planen. Nicht die schlechteste Motivation für einen Trip nach Frankreich.

Hoffenheim: Fünfter Streich bei Roter Stern Belgrad?

Hoffenheim Spitze verteidigen in Belgrad

Das war der vierte Streich. Und der fünfte folgt sogleich? Bisher konnte sich die TSG aus Hoffenheim mit vier Siegen in der Gruppe L von einer echten Sahneseite präsentieren. Die maximale Ausbeute auf dem Konto, dazu die beste Offensive und mit einem Gegentor auch die stabilste Defensive aller vier Teams. Da darf man ruhig schon einmal mit einer großen Portion Selbstbewusstsein die Reise nach Belgrad antreten.

BVB gegen Lazio Rom: Zeit für Wiedergutmachung und Rehabilitation

BVB - Lazio Rom

Von wegen: „Ole!“ Am späten Samstag Nachmittag hieß es vielmehr: Oh je, hier kommt der BVB. Denn die Westfalen blamierten sich am neunten Spieltag bis auf alle Knochen. Ausgerechnet gegen die Geißböcke setzte es im Heimspiel eine 1:2-Pleite. Irgendeinem Verein aus der 1. Bundesliga musste das ja passieren.

Vorsicht Gladbach: Das ist Inters letzte Chance

Gladbach Spitze verteidigen

Noch zwei Spieltage sind in der Gruppe B zu gehen. Und aktuell ist Borussia Mönchengladbach der große Gewinner dieser Gruppenphase. Obwohl in einer echten Hammer-Gruppe, sind die „Fohlen“ als Tabellenführer besser dabei als erwartet. Allerdings dürfen sich die Kicker von Marco Rose noch nicht ausruhen, denn in trockenen Tüchern ist noch gar nichts.

Bayern bei Atletico: Die Verletztenlisten sind lang

Bayern Rückspiel Atletico Madrid

Mit zwölf Punkten aus vier Partien hat der FC Bayern München die Gruppe A in der Champions League recht mühelos gemeistert. Vor dem nächsten Spieltag sind die Münchener sicher für das Achtelfinale qualifiziert und könnten es theoretisch ruhig angehen lassen. Mit Atletico trifft man allerdings auf einen Gegner, der das vermutlich nicht zulassen wird. Auch wenn beide Mannschaften enorm ersatzgeschwächt in das Duell gehen.

Sami Khedira: Nächste Station Premier League?

Was macht Sami Khedira?

2014 wurde Sami Khedira in Brasilien Weltmeister mit der Deutschen Nationalmannschaft. Es folgte ein Wechsel zu Juventus Turin, seit dem ist es spürbar stiller um Khedira geworden. Mittlerweile spielt der Mittelfeldmann keine Rolle mehr in der Elf von Andrea Pirlo und wurde vom neuen Coach schon vor einiger Zeit aussortiert. Wie geht es für den Ex-Nationalspieler jetzt weiter?

Düsseldorf: Klappt es in Bochum mit dem ersten Auswärtssieg?

Düsseldorf warten auf Auswärtssieg

Die Fortuna wollte in dieser Saison eigentlich möglichst schnell wieder in Richtung Oberhaus wandern. Nach acht Spieltagen sieht es danach jedoch nicht aus. Die Elf von Uwe Rösler konnte in acht Spielen erst elf Punkte einfahren, das reicht derzeit lediglich für den elften Platz. Vom Aufstiegstrubel kann also keine Rede sein.

Manchester: „Red Devils“ werden Opfer von Hacker-Angriff

Manchester United Hacker Angriff

Aufregung in Manchester! Offenbar wurden die „Red Devils“ von Manchester United zum Opfer eines Hacker-Angriffs. Kriminelle hätten sich ins Netzwerk des Vereins eingehackt und dort einen Virus in Umlauf gebracht, berichtet die britische „Daily Mail“. Darüber hinaus fordern die Kriminellen vom Verein offenbar die Zahlung eines Lösegeldes in Millionenhöhe.

HSV: Es geht zum Angstgegner aus Heidenheim

HSV Gastspiel in Heidenheim

Wenn es nicht läuft, dann kommt meistens alles zusammen. Genau das hofft man beim Hamburger SV an diesem Wochenende nicht. Bei der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune läuft es nach drei sieglosen Spielen in Serie nicht wirklich gut. Nun wartet ausgerechnet der Angstgegner vom 1. FC Heidenheim. In der Voith-Arena gab es in zwei Anläufen für den Nord-Club noch keinen Sieg.

Top-Zwischenbilanz für die Bundesliga: Als „Sixpack“ noch komplett im Rennen

Bayer Leverkusen - Hapoel Beer Sheva 4:1

Zwei Spieltage sind bis in den Dezember hinein noch zu absolvieren in der Champions League und Europa League. Die Bilanz der deutschen Vereine liest sich sehr gut. Der FC Bayern steht bereits in der K.-o.-Runde, der BVB so gut wie sicher. Gladbach hat beste Karten. Und RB Leipzig ist auch noch nicht aus dem Rennen, liefert sich ein enges Duell mit Paris St. Germain. Und in der Europa League?

Bayern: Erneut Spektakel gegen Salzburg?

Mit einem knallenden 6:2 gegen RB Salzburg hat sich Bayern München jüngst in der Champions League wieder bestens präsentiert. Der deutsche Rekordmeister könnte sogar seinen Rekord aus der letzten Spielzeit einstellen. Dort wurden 24 Tore erzielt und alle sechs Spiele der Gruppenphase gewonnen. Aktuell ist der FCB nach der Hälfte der Spiele wieder auf einem ähnlichen Weg.

Gladbach: Kampf um die Spitze der Gruppe B

Borussia Mönchengladbach kann in der Gruppe B nicht nur mitreden. Nach drei absolvierten Partien geben die „Fohlen“ viel mehr das Tempo vor. Die Elf von Marco Rose hat sich mit fünf Punkten auf dem Konto die Tabellenführung geschnappt. Niederlagen sind bisher ein Fremdwort, stattdessen gab es einen Sieg und zwei Unentschieden. In einer Gruppe mit Real Madrid, Inter Mailand und Schachtar Donezk nicht die schlechteste Zwischenbilanz.

Nürnberg: Schwere Prüfung beim formstarken VfL

Wirklich zufrieden kann der 1. FC Nürnberg mit dem Saisonverlauf nicht sein. Im Schnitt fahren die Franken lediglich einen Zähler pro Partie ein. Macht nach sieben Spieltagen eine Ausbeute von sieben Punkten und Tabellenplatz 16. Damit ist der FCN doch ein ziemlich großes Stück hinter den eigenen Ansprüchen geblieben.

Remis: Frankfurt und RB Leipzig trennen sich 1:1

Mit zwei Siegen in Serie und dementsprechend breiter Brust ist RB Leipzig zum Gastspiel bei Eintracht Frankfurt gereist. Die Bullen, die zuletzt in der Champions League und der Liga siegen konnten, gerieten allerdings erst einmal ins Hintertreffen. Nach 43 Spielminuten war es Aymen Barkok, der die Gastgeber in Führung bringen konnte. Yussuf Poulsen besorgte den 1:1-Ausgleich in der 57. Spielminute.

Union Berlin: Zu Gast bei angezählten Kölnern

Überraschend gut ist der 1. FC Union Berlin in die neue Spielzeit gekommen. Die „Eisernen“ mischen auf den oberen Plätzen mit und weilen nur sechs Punkte hinter Tabellenführer Bayern München. Ein Dreier beim angeschlagenen 1. FC Köln könnte die Berliner also wieder richtig heiß ins Geschäft bringen. Und unschlagbar sind die Hausherren derzeit gewiss nicht.

HSV: Vorsprung gegen Bochum ausbauen?

Nach sieben Spielen als Spitzenreiter bereits vier Punkte Vorsprung auf den schärfsten Verfolger. Es sieht beim Hamburger SV derzeit wahrlich nicht schlecht aus. Die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Thioune musste noch keine einzige Niederlage in der Liga hinnehmen. Zuletzt allerdings sorgten zwei Remis in Folge für etwas Unbehagen. An diesem Spieltag soll der Vorsprung bestenfalls ausgebaut werden.

bc-homeNews
Neuer Titel
ComeOn Bonus