Dienstag , 18 Mai 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Ärgerlich: Happige Strafe für Lazio Rom

Aktualisiert Mai 2021

Lazio Rom Corona Ärger nach Berufung
Für Lazio Rom lief es in den letzten Tagen ärgerlich. Zumindest abseits des Platzes. Die Römer wurden im März vom italienischen Sportgericht zu einer Strafe verurteilt. 150.000 Euro sollten die Italiener zahlen, zudem wurde Clubchef Claudio Lotito für mehrere Monate gesperrt. Die Strafe wollte Lazio nicht akzeptieren und legte Berufung ein. Mit einem schlechten Ergebnis. Das Gericht erhöhte die Strafe nämlich noch einmal.

Rom. Lazio Rom soll gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben. Bereits seit Oktober ermittelte die UEFA gegen den Verein. Im März dann wurde der Club vom italienischen Verband zu einer Strafe verdonnert. Diese fiel enorm hoch aus, wurde nach einer Berufung aber sogar noch einmal verschärft. Trotz alledem könnte Lazio noch ein weiteres Mal in Berufung gehen.

Schummel-Vorwürfe gegen Lazio Rom

Heftige Vorwürfe wurden im Oktober gegen Lazio Rom laut. Der Verein soll mehrere Testergebnisse seiner Kicker verschwiegen haben. Die Sache flog auf, nachdem die Kicker auch von der UEFA vor Partien in der Champions League getestet wurden. Diese Tests fielen positiv aus, während die Tests von Lazio negative Ergebnisse brachten. Die Römer setzten die betroffenen Spieler daraufhin sogar in der Serie A ein. Ein Verhalten, dass der italienische Verband hart sanktionierte.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Im März verurteilte das Gericht des italienischen Verbandes die Römer zu einer satten Geldstrafe von 150.000 Euro. Clubchef Claudio Lotito wurde zudem in seiner Funktion mit einer Sperre von sieben Monaten belegt. Ein klares Ausrufezeichen des italienischen Verbandes. Lazio allerdings wollte diese Strafe nicht hinnehmen.

Berufung in letzter Instanz wäre möglich

Der Verein legte Berufung gegen das Urteil ein. Das ist auch das gute Recht des Clubs. Allerdings brachte diese aus Sicht der Römer nicht den gewünschten Erfolg. Im Gegenteil: Das Gericht verschärfte seine Strafe noch einmal. Aus den 150.000 Euro wurden 200.000 Euro Geldstrafe. Zusätzlich wurde die Strafe für Clubchef Claudio Lotito auf eine Sperre von zwölf Monaten erhöht. Eine Möglichkeit bleibt Lazio nun noch mit einer weiteren Berufung vor der höchsten Instanz. Auch hier könnte die Strafe im Zweifel aber auch noch einmal verschärft werden.

bc-homeNewsÄrgerlich: Happige Strafe für Lazio Rom
Neuer Titel
ComeOn Bonus