Saturday , 5 December 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Union verliert das Berliner Derby *** Milot Rashica schon wieder verletzt *** Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus ***

Bale kritisiert Real Madrid: „Ich wollte weg“

Aktualisiert Sep 2020

Gareth Bale motzt gegen Real Madrid
Gareth Bale hat in den letzten Wochen und Monaten für zahlreiche Schlagzeilen bei Real Madrid gesorgt. Allerdings nicht aus sportlicher Sicht. In La Liga stand der Waliser in den zwölf Partien seit dem Re-Start genau 48 Minuten lang auf dem Platz und wurde am Ende spanischer Meister. Wirklich aktiv beigetragen hat der 31-Jährige somit nicht. Stattdessen rückte Bale immer wieder mit seiner Leidenschaft für das Golfen und seiner Liebe zu Wales in den Vordergrund.

Wie der Waliser nun gegenüber „Sky Sports“ mitteilte, sei die Situation allerdings nicht auf seinem Mist gewachsen. Vielmehr hätte Real Madrid einen Transfer des Stürmers nach China blockiert. Nun könne er nichts machen, schließlich habe er einen Vertrag in Spanien.

Keine Lust auf Zidane und Real Madrid

Die Zeichen bei Gareth Bale und Real Madrid standen und stehen seit langer Zeit auf Trennung. Spätestens durch die Rückkehr von Zinedine Zidane auf den Trainerstuhl dachten viele, wird sich dieses Kapitel erledigt haben. Dem war allerdings nicht so. Im Gegenteil. Die Bale-Geschichte hat seit dem immer wieder an Fahrt aufgenommen. Doch wieso ist der Waliser überhaupt noch bei den Königlichen und hier nicht mehr als ein enorm teurer Statist? Genau diese Frage beantwortete Bale jetzt in einem Interview mit „Sky Sports“.

„Ich denke, der Klub muss diese Frage beantworten. Ich habe versucht, den Klub zu verlassen, aber die Verantwortlichen haben alles in der letzten Sekunde blockiert“, so Bale. Der Waliser spielt damit auf ein Angebot von Jiangsu Suning an, die ihn angeblich für drei Jahre mit einem Gehalt von einer Million Euro pro Woche nach China lotsen wollten. Doch Real stellte sich damals laut Bale quer.

 Jetzt weiter zu Betway 

Wie geht es mit Gareth Bale in Madrid weiter?

Er selber sei enttäuscht von der Reaktion des Klubs gewesen, denn das Projekt in China hätte ihn in Aufregung versetzt, erklärte der Waliser. Man habe versucht, andere Wege zu gehen, aber der Klub habe sich dagegen gewehrt. „Also ist es beim Klub, ich habe einen Vertrag und kann wirklich nichts machen“, beteuert der 31-Jährige. Ob die prekäre Situation weiter so bleibt, ist abzuwarten. Angesprochen auf seine Zukunft erklärte Bale, dass er sich ein Angebot aus der Premier League durchaus ansehen würde. Nach einem 100 prozentigen Wechselwillen klingt das jedoch auch nicht.

bc-homeNewsBale kritisiert Real Madrid: „Ich wollte weg“
Neuer Titel
ComeOn Bonus