Freitag , 25 September 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Der dreifache Havertz: Dreierpack im dritten Spiel für Chelsea *** Streik in Mainz: Profis streiken für Adam Szalai *** Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Bayern vs. Schalke ***

Dries Mertens: Kommt er statt Ergling Haaland zum BVB?

Dries Mertens SSC Neapel
Irgendwie war dieser Spielverlauf und auch das Endergebnis typisch für die Hinrunde von Borussia Dortmund. Bei der TSG 1899 Hoffenheim führten die Dortmunder lange Zeit mit 1:0. Am Ende aber stand Borussia mit leeren Händen da, verlor die Partie in der Schlussphase noch mit 1:2.

Da war es wieder, das böse M-Wort. M wie Mentalitätsproblem. Oder hat der BVB vielleicht doch eine ganz andere Baustelle, die es zu schließen gilt? Offenbar sind die Verantwortlichen im Verein dieser Meinung. Denn: Torschütze in Sinsheim war ein gewisser Mario Götze. Kumpel Marco Reus hat neun Treffer beigesteuert in der Hinrunde. Ebenso wie Englands Nationalspieler Jadon Sancho. Der leistete sogar schon zehn Vorarbeiten zu Treffern. Nur Thomas Müller vom FC Bayern München ist mit elf Vorlagen noch etwas besser. Reus, Götze, Sancho – alles exzellente Offensivspieler, keine Frage. Nur: Keiner von ihnen ist ein klassischer Mittelstürmer.

Borussia Dortmund baggert jetzt auch in Serie A

Doch Borussia Dortmund sucht offenbar genau einen solchen. Dass dabei immer wieder der Name Erling Haaland von Red Bull Salzburg fällt, ist bekannt. Der BVB hat großes Interesse. Doch offenbar kommt nun noch ein anderer Kandidat ins Spiel: Dries Mertens vom italienischen Erstligisten SSC Neapel. In Napoli stocken nämlich aktuell die Verhandlungen. Der Club aus der Serie A möchte gerne verlängern. Mertens aber fordert wohl vier statt der ihm angebotenen drei Millionen Euro Jahresgehalt. Generell hat er immer betont, sich wohl auf Sizilien zu fühlen. Doch wenn Dortmund jetzt Interesse zeigt, wer weiß, wie sich die Sachlage dann ändert?

Die Ablöse sollte für Borussia Dortmund weniger ein Problem sein. Zehn Millionen Euro – für einen BVB, der zudem im Achtelfinale der Champions League steht, fast schon ein Schnäppchen. Dann müsste der Transfer allerdings bis zum 10. Januar 2020 zustande kommen. Und bei zehn Millionen Euro sind die Westfalen natürlich nicht die einzigen, die die Fühler ausgestreckt haben. Medienberichten zufolge hat auch Ligakonkurrent FC Bayern München Interesse. Ebenso der FC Arsenal London aus der englischen Premier League. Im Sommer 2020 allerdings wäre Dreis Mertens sogar ablösefrei.

Youngster Erling Haaland vs. Knipser Dreis Mertens

Das einzige, was nicht wirklich passt, ist das Anforderungsprofil. Mertens misst gerade einmal 1,69 Meter. Der BVB hält Ausschau nach einem bulligen Mittelstürmer. Da wiederum kommt dann doch erneut Erling Haaland ins Spiel. Der Norweger soll RB Salzburg dem Vernehmen nach für 20 Millionen Euro verlassen dürfen. Sofort weiterhelfen würde hingegen eher Dries Mertens mit all seiner Erfahrung. Dafür sprechen alleine die 90 Spiele für Belgiens Nationalteam. Dazu weiß er, wo das gegnerische Tor steht. Alleine in der aktuellen Saison traf Mertens für Neapel in 21 Partien neun Mal und steuerte vier Vorlagen bei.

Dries Mertens vom SSC Neapel ist offenbar heiß begehrt. Die Bayern haben Interesse, der FC Arsenal – ganz besonders aber Borussia Dortmund. Denn der BVB sucht händeringend nach einem Mittelstürmer. Erling Haaland von RB Salzburg wäre eine weitere Option. Doch der ist noch unerfahren, teurer und vermutlich ein größeres Risiko, sollte der Norweger nicht einschlagen.

bc-homeNewsDries Mertens: Kommt er statt Ergling Haaland zum BVB?
Neuer Titel
ComeOn Bonus