Monday , 30 November 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Sami Khedira: Nächste Station Premier League? *** Fortuna: Erster Auswärtssieg soll in Bochum her *** Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus ***

Druck auf Bartomeu: Barca-Präsident bietet Rücktritt an

Aktualisiert Aug 2020

Bartomeu bietet Rücktritt an
Der drohende Abschied von Lionel Messi aus Barcelona bewegt die Sport-Welt. Und die Menschen in Barcelona. Seit bekannt geworden ist, dass „La Pulga“ den Verein verlassen möchte, demonstrieren zahlreiche Anhänger gegen die Vereinsführung. Im Fadenkreuz zahlreicher Fans: Präsident Josep Bartomeu.

Das Verhältnis zwischen Lionel Messi und dem Präsidenten gilt als mehr als nur angespannt. Tatsächlich soll Bartomeu einer der Gründe dafür sein, dass der Argentinier seinen Ausbildungsverein nach 20 Jahren verlassen möchte. Auch Bartomeu kämpft derweil allerdings um den Verbleib des Superstars und wäre wohl sogar zum Rücktritt bereit. Dafür müsste Messi allerdings öffentlich erklären, dass der Präsident für ihn das Problem sei.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Bartomeu bietet Rücktritt an – damit Messi bleibt

Lionel Messi möchte den FC Barcelona verlassen. Das teilte der Superstar seinem Arbeitgeber in dieser Woche per Fax mit. Der Argentinier bezieht sich dabei auf eine Vertragsklausel, die dem Kicker den Abgang aus Barcelona am Ende einer jeden Saison ermöglicht. Messi reichte seine Kündigung zwar erst später ein, bezieht sich dabei jedoch auf eine Fristverschiebung aufgrund der Corona-Krise in dieser Spielzeit. Seit jenem Fax dominiert dieses Thema Katalonien und die Sport-Welt.

Um den Superstar von einem Verbleib beim FC Barcelona zu überzeugen, schaltet sich nun auch Klub-Präsident Josep Bartomeu ein. Dieser gilt als einer der Hauptgründe dafür, dass Lionel Messi den Verein verlassen möchte. Bartomeu hat deshalb nun laut Berichten von „TV3“ erklärt, er würde einen Rücktritt anbieten, wenn Lionel Messi in Barcelona bleiben würde. Aber: Offenbar nur dann, wenn Messi auch öffentlich erklärt, dass Bartomeu für ihn das Problem bei den Katalanen sei.

Keine Lust auf Gespräche mit Koeman und Bartomeu

Obwohl der Schritt von Bartomeu erst einmal krass klingt, hält sich der „Aufwand“ für den Präsidenten in Grenzen. Im März sind neue Präsidentschaftswahlen, der 57-Jährige wird nicht antreten. Ob das Angebot Messi überzeugt, gilt daher als enorm fraglich. Immerhin hätte der Superstar nur noch wenige Monate mit dem aktuellen Präsidenten überbrücken müssen. Darüber hinaus berichtet „RAC1“, dass Bartomeu und Neu-Coach Ronald Koeman das Gespräch mit Messi gesucht haben sollen. Der Argentinier soll allerdings kein Interesse an einem Dialog gehabt haben.

Mit Spannung geht der Blick nun auf den Montag. Da startet Barcelona offiziell in die Vorbereitung für die neue Saison. Dass Lionel Messi hier auflaufen wird, gilt als ausgeschlossen. Ohnehin müssen sich die Barcelona-Fans in der kommenden Spielzeit wohl an neue Gesichter gewöhnen. Auch Stürmer Luis Suarez wird den Verein verlassen, nachdem Koeman ihm mitgeteilt hatte, dass er nicht mit ihm plant.

bc-homeNewsDruck auf Bartomeu: Barca-Präsident bietet Rücktritt an
Neuer Titel
ComeOn Bonus