Freitag , 13 September 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

EM-Qualifikation: Deutschland schlägt Nordirland

Deutschland gegen Nordirland
Die deutsche Nationalmannschaft holt sich in Nordirland drei immens wichtige Punkte in der EM-Qualifikation. Gegen tapfer kämpfende Gastgeber genügte Deutschland eine starke zweite Hälfte zum Erfolg. Die Treffer in Belfast erzielten Marcel Halstenberg und Serge Gnabry. Durch den Sieg steht man nun bei zwölf Punkten.

Nach der Niederlage gegen die Niederlande am vergangenen Freitag tauschte Joachim Löw auf zwei Positionen. Jonathan Tah, der eine unglückliche Leistung gezeigt hatte, musste auf die Bank. Dafür rutsche Matthias Ginter neben Niklas Süle. Außen verteidigten die beiden Leipziger Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg. Nico Schulz musste auf Grund einer Verletzung bereits abreisen. Dafür vertraute Löw auf den Dortmunder Julian Brandt. Im Tor blieb der von vielen erwartete Wechsel aus. Marc-Andre ter Stegen musste wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen, Kapitän Manuel Neuer durfte nach guter Leistung erneut den Kasten hüten. Auch Kai Havertz bekam keine Chance in der Startelf.

Wenig Spielfreude in Halbzeit eins

In Nordirland erwartete das deutsche Team die erwartete Stimmung. Das Publikum peitschte den Gastgeber nach vorne, der enorm laufstark und couragiert zu Werke ging. Die deutsche Mannschaft hatte Mühe, mit den leidenschaftlichen Anfangsminuten der Nordiren mitzuhalten. In den ersten 15 Minuten war Nordirland klar oben auf. Deutschland versuchte, sich in den gegnerischen Strafraum zu kombinieren, doch der Schneid wurde ihnen abgekauft. Erst nach und nach kam man etwas besser in die Partie. In der 26. Spielminute hätte es Strafstoß geben müssen, als Deutschland ein Handelfmeter verwehrt wurde. Kurz vor der Halbzeit spielten sich die beiden gefährlichsten Torszenen ab.

In der 44. Minute verpasste Nordirland die Führung, eine Minute später gelang Werner nicht das vermeintliche 1:0. Das 0:0 zur Pause war enttäuschend für die DFB-Elf. Nach dem Seitenwechsel zeigte man ab der ersten Minute ein anderes Gesicht. Mit Dynamik und Spielfreude drängte man Nordirland plötzlich in die eigene Hälfte. In der 48. Spielminute fiel die sehenswerte Führung. Halstenberg nahm den Ball volles Risiko und traf per Volley zum 1:0. Nach dem Treffer blieb das deutsche Team dran. Gnabry, Reus, Werner und Tah hätten das Ergebnis schnell in die Höhe schrauben können, doch verpassten allesamt weitere Tore. So blieb es beim 1:0, was sich in der 62. Minute beinahe gerächt hätte, als Dallas aus sechs Metern nicht ausgleichen konnte.

Entscheidung in der Nachspielzeit

Wenig später hätte der eingewechselte Kai Havertz die Partie entscheiden können, doch sein Kopfball ging wenige Zentimeter über den Kasten. Durch die Fahrlässigkeit vor dem Tor hielt man Nordirland am Leben. In der Schlussphase warfen die Gastgeber noch einmal alles nach vorne. Deutschland verteidigte den knappen Vorsprung und konnte in der 92. Minute in Person von Serge Gnabry für das entscheidende Tor sorgen Das 2:0 bedeutete den verdienten Sieg und enorm wichtige drei Zähler nach der Niederlage vom vergangenen Freitag. Zusammen mit Nordirland stehen nach fünf Partien zwölf Zähler zu Buche, die Niederlande steht nach vier Spielen bei neun Punkten. Im Oktober geht es für die deutsche Mannschaft gegen Estland um die nächsten Punkte in der EM-Qualifikation.

NewsEM-Qualifikation: Deutschland schlägt Nordirland
Neuer Titel

Bekannt aus der TV Werbung auf: