Dienstag , 29 September 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Frankfurt justiert nach: Hrustic kommt bis 2023 *** Stühlerücken in der Bundesliga: Trifft es auch Markus Gisdol? *** Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette ***

EM-Qualifikation: Deutschland verliert mit 2:4 gegen die Niederlande

Deutschland verliert gegen Holland
Deutschland hat die erste Niederlage in der EM-Qualifikation kassiert. In Hamburg war das Team aus den Niederlanden zu Gast, das sich für Deutschland als zu stark erwies. Trotz guter erster Hälfte stand am Ende eine verdiente 2:4-Niederlage. Die deutschen Torschützen hießen Serge Gnabry und Toni Kroos.

Mit bislang neun Punkten aus drei Spielen gelang der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ein optimaler Start in die Gruppe C. Gegen die Niederlande sollte mindestens ein Zähler her. Dafür setzte Löw auf ein 3-4-3. Die Verteidigung bildeten Niklas Süle, Jonathan Tah und Matthias Ginter. Bei gegnerischen Angriffen rückten Lukas Klostermann und Nico Schulz zurück und komplettierten die Fünferkette. Im Mittelfeld liefen erwartungsgemäß Toni Kroos und Joshua Kimmich auf. Serge Gnabry und Marco Reus waren in der Offensive gesetzt, zu ihnen gesellte sich der Leipziger Timo Werner. Besser in die Partie kam der Gast aus den Niederlanden. Nach acht Minuten parierte Manuel Neuer stark und verhinderte den frühen Rückstand.

Licht und Schatten

Dafür war nur eine Minute später Serge Gnabry auf anderer Seite zur Stelle. Nach Traumpass von Kimmich konnte Klostermann den Ball nicht im Tor unterbringen. Cillessen konnte allerdings nur abklatschen lassen, sodass Gnabry das 1:0 erzielte. In der Folge hatten die Holländer zwar mehr Ballbesitz, doch das deutsche Team blieb offensiv gefährlicher. Erneut Gnabry und Reus hätten vor dem Seitenwechsel die Führung ausbauen können, vergaben aber ihre guten Chancen. Das 1:0 zur Pause war verdient für den Weltmeister von 2014. Nach dem Seitenwechsel jedoch wendete sich das Blatt. Die Niederlande zeigtne nun, wieso sie zu den aktuell besten Teams in Europa zählen.

In der 59. Spielminute trafen sie zum verdienten Ausgleich. Tah und Schulz verteidigten zu zögerlich, sodass de Jong das 1:1 markierte. Nur wenige Minuten später war die Partie gedreht. Nach einer Ecke konnte Neuer den Kopfball von Europas Fußballer des Jahres van Dijk abwehren, Depay brachte die Kugel zurück in die Gefahrenzone. Seine Hereingabe bugsierte der insgesamt unglücklich agierende Tah über die eigene Linie. Nach dem 1:2 gelang der deutschen Mannschaft schnell der Ausgleich. In der 73. sprang de Light der Ball an den Arm. Den strittigen Elfmeter verwandelte Kroos sicher zum 2:2. Der Ausgleich war allerdings nur ein kurzes Aufbäumen.

Entscheidung in der Schlussphase

Die Holländer drängten nun auf den Sieg und das deutsche Team war dem Druck nicht mehr gewachsen. In der 79. Minute profitierte der Gast von einem schlimmen Fehlpass von Ginter. Der eingewechselte Malen traf zum 3:2. Deutschland konnte nicht mehr zurückschlagen, zu stark schirmte Holland den eigenen Kasten ab. In der Nachspielzeit kassierte man sogar noch den vierten Gegentreffer. Wijnaldum setzte mit dem 4:2 den Schlusspunkt. Deutschland trifft am Montag auf Nordirland. Diese Partie darf unter keinen Umständen verloren werden. Geht man dort als Verlierer vom Platz, liegen die Iren sechs Punkte vor dem DFB-Team. Auch die Niederlande könnte vorbeiziehen. Ein Punkt ist Pflicht, um die Qualifikation für die EM 2020 nicht zu gefährden.

bc-homeNewsEM-Qualifikation: Deutschland verliert mit 2:4 gegen die Niederlande
Neuer Titel
ComeOn Bonus