Dienstag , 15 Oktober 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Europa Conference League kommt: UEFA beschließt dritten Wettbewerb

Europa Conference League
Europa Conference League kommt: UEFA beschließt dritten Wettbewerb

Ab der Saison 2021/22 dürfen – oder auch müssen – sich Fußballfans auf einen neuen Wettbewerb einstellen. Denn dann fällt der Startschuss zur sogenannten Europa Conference League. Sie wird der dritte Wettbewerb nach der Europa League und der Champions League und soll vor allem der Europa League zu mehr Attraktivität verhelfen – findet zumindest die UEFA.

Früher gab es ja bereits drei Wettbewerbe im europäischen Vereinsfußball. Wenngleich das relativ einfach war. Im Europapokal der Landesmeister spielten eben die Fußball-Meister aus ganz Europa ihren Champion aus. Analog dazu war der Europapokal der Pokalsieger den nationalen Pokal-Gewinnern vorbehalten. Und im UEFA-Cup spielten dann je nach Ranking noch einige weitere Top-Teams aus ganz Europa. Selbige sind in der Europa Conference League allerdings nicht zu finden. Oder nicht mehr so häufig. Stattdessen setzt die UEFA in allen drei Wettbewerben auf eine Art Auf- und Abstiegsregel, wenn es darum geht, sich für die Achtelfinalspiele nach der Gruppenphase zu qualifizieren.

Europa Conference League und reduzierte Europa League

Und das sieht so aus: In der Champions League, Europa League und Europa Conference League wird es acht Gruppen mit jeweils vier Teilnehmern geben. Die Gruppenzahl in der Europa League wird also reduziert. Die Dritten der Champions League, die bisher automatisch fürs Achtelfinale der Europa League qualifiziert waren, spielen jetzt erst in einem Play-off gegen die Zweiten der Gruppenphase der Europa League. Genauso funktioniert das dann auch mit den Dritten der Europa League und den Zweiten der Europa Conference League. Von letzterer haben also nur die Gruppensieger eine Teilnahme an der K.-o.-Runde sicher.

Und noch etwas funktioniert so wie es bereits bei der Europa League bekannt war. Dessen Sieger nämlich verdiente sich als Belohnung einen Startplatz in der lukrativeren Champions League. Der Sieger der Europa Conference League darf nun automatisch in der kommenden Saison in der höherwertigen Europa League teilnehmen. Zusammengefasst ist also festzuhalten, dass die Europa League um 16 Vereine von 48 auf 32 reduziert wird und parallel mit der Europa Conference League diese 16 Clubs plus 16 weitere am neuen dritten europäischen Vereinswettbewerb teilnehmen.

Der Sechste oder Siebte der 1. Bundesliga erhält einen Startplatz

Aus der 1. Bundesliga ist ebenfalls ein deutscher Vertreter in der Gruppenphase mit dabei. Gesetz den Fall, Deutschland bleibt im UEFA-Ranking der letzten fünf Jahre auf Platz eins bis vier, wird dies der Sechste der Vorsaison sein, der direkt in den Play-Offs zur Conference League setzt ist. Allerdings: Es gibt keinen weiteren Startplatz für deutsche Vereine, denn zeitgleich verliert die Bundesliga auch einen Startplatz in der Europa League. Dafür qualifiziert sich weiterhin der Pokalsieger für die Europa League und – sofern der Pokalsieger bereits in der Champions League vertreten ist – der Siebte statt Sechste der Abschlusstabelle der 1. Bundesliga. Die Anstoßzeiten der Europa Conference League decken sich mit denen der Europa League.

Europa Conference League – so heißt der neue, der dritte Wettbewerb auf Vereinsebene in Europa. Starten soll er ab der Saison 2021/22. Damit spielen dann insgesamt 96 europäische Vereine in drei Gruppenphasen mit je 32 Teams ihre Sieger aus. In der Champions, Europa und Europa Conference League.

NewsEuropa Conference League kommt: UEFA beschließt dritten Wettbewerb
Neuer Titel

Bekannt aus der TV Werbung auf: