Sonntag , 18 April 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Hansi vs. Hasan – Flick wird deutlich: „Da lasse ich mir nicht reinreden!“

Aktualisiert Mrz 2021

Bayern - Lazio
Erreicht der Titelverteidiger erneut das Viertelfinale in der Champions League und damit die Runde der besten acht Teams? Die Antwort darauf lautet ziemlich sicher: Ja, der FC Bayern München wird gegen Lazio Rom ins Viertelfinale der europäischen Königsklasse marschieren. Denn dafür kann sich der deutsche Rekordmeister ja sogar eine klare Niederlage mit zwei Toren Differenz leisten.

Betway Super Boost

Für einen ganz besonderen Tipp mit extra hohen Quote solltet ihr bei Betway vorbeischauen. Denn die Wette FC Bayern München Heimsieg 1 zu Null bringt statt 2,50 jetzt eine tolle Wettquote von 3,50! Also: Zuschlagen!

München. Alles könnte so schön sein. Am letzten Wochenende haben die Bayern ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga wieder auf vier Punkte vor RB Leipzig ausgebaut. In der Champions League hatten sie bereits im Hinspiel 4:1 bei Lazio gewonnen. Robert Lewandowski, Jamal Musiala, Leroy Sane und ein Eigentor der Hausherren durch Acerbi besiegelten den klaren 4:1-Triumph der Münchner. Dass Joaquin Correa noch den Ehrentreffer für Lazio erzielte, macht den Braten auch nicht fett. Der Verein aus der Serie A wird das Aus in der Allianz Arena nicht mehr verhindern können. Falls doch, dürfte Lazio bei diesem starken FCB ein Eintrag in die Geschichtsbücher sicher sein.

Vorsicht vor einem Flächenbrand

Allerdings herrscht an der Säbener Straße trotz aller Erfolge dicke Luft hinter den Kulissen. Ein Uli Hoeneß in besten Zeiten hätte da vermutlich längst ordentlich dazwischen gehauen. So aber schwelt da ein Feuer zwischen Trainer Hansi Flick und Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Seit Dienstag ist dies um einen Funken reicher. Die Bayern müssen höllisch aufpassen, dass sich das Ganze nicht zum Flächenbrand entwickelt.

Aber was ist eigentlich passiert? Knackpunkt der weiteren Irritationen war, dass am Dienstag beim Abschlusstraining Manuel Neuer nicht gesichtet wurde. Die ersten Experten deuteten das bereits als Indiz, dass Alexander Nübel dann doch endlich mal wieder zwischen den Pfosten stehen wird. Bisher kommt der Keeper, den die Bayern vom FC Schalke 04 verpflichtet hatten, erst bei zwei Einsätzen.

Doch Trainer Hansi Flick stellte die Sache schnell klar. Neuer sei lediglich erkältet und absolviere Einheiten im Innenraum. Eine Entscheidung, wer am Mittwoch Abend (17. März) ab 21 Uhr im Tor steht, sei noch nicht gefallen. So weit, so gewöhnlich. Vor allem aber ist bemerkenswert, was Flick danach noch sagte.

Flick kennt keinerlei Klauseln und Verträge der Spieler

Denn natürlich bot sich folgende Interpretation an: Nübel habe im Vertrag eine Zahl an Einsätzen garantiert bekommen. Daher fehlte Neuer, daher wird der Nachwuchskeeper im Kasten stehen. Flick dementiert: „Nein, ich kenne keine Klauseln, die Spieler in ihren Verträgen haben, ich kenne die Verträge der Spieler nicht“, meint der Coach der Münchner.

Und er legt noch einen nach: „Es ist auch so, dass ich dafür da bin, um Entscheidungen zu treffen, wer spielt, wer nicht spielt. Das ist meine Aufgabe und da lasse ich mir auch nicht reinreden!“ Übersetzt heißt das an die Adresse von Hasan Salihamidzic: Du solltest besser keine derartigen Klauseln in die Verträge einbauen. Mal sehen, wie lange der Zoff noch gut geht, bis es lichterloh brennt an der Säbener Straße.

bc-homeNewsHansi vs. Hasan – Flick wird deutlich: „Da lasse ich mir nicht reinreden!“
Neuer Titel
ComeOn Bonus