Sonntag , 15 September 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Kehrt Mats Hummels zurück in die Nationalmannschaft?

Hummels Comeback Nationalmannschaft
Ein Aufschrei ging durch die Fußballwelt, als Joachim Löw vor einigen Monaten drei Weltmeister aussortierte. Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels mussten unfreiwillig Abschied nehmen. Nun könnte Löw bei einem der drei Akteure eine Rolle rückwärts machen. Hummels fehlt in der Defensive. Kommt er zurück?

Für die Ausbootung seiner drei Weltmeister musste sich Joachim Löw einiges an Kritik anhören. Vor allen Dingen der Zeitpunkt irritierte viele. Nach der enttäuschenden Weltmeisterschaft und dem Aus in der Vorrunde berief er Müller, Hummels und Boateng weiterhin in den Kader. Erst einige Monate später traf er die Entscheidung, sie in Zukunft nicht mehr einzuladen. Obwohl er betonte, es müsse kein Abschied für immer sein, zeigten sich seine ehemaligen Spieler enttäuscht. Auch die Verantwortlichen des FC Bayern äußerten sich damals überrascht ob der Art und Weise, wie man ihre drei Starspieler herauskomplementiert hatte. Mittlerweile tritt das DFB-Team deutlich verjüngt auf. Thomas Müller wurde in der Offensive gut ersetzt.

Nur Süle gesetzt

In der Defensive jedoch fehlt es an allen Ecken und Enden. Einzig und allein Niklas Süle ist eine feste Größe. Süle wurde nicht nur beim FC Bayern zum neuen Abwehrchef befördert, auch im DFB-Team geht er nun als Führungsspieler voran. Bei der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande machte er trotz der vier Gegentore ein starkes Spiel. Wer aber sichert neben Süle das deutsche Tor ab? Jogi Löw testete bereits einige Verteidiger. Allen voran Jonathan Tah, Matthias Ginter und Antonio Rüdiger sollen Chancen auf den Stammplatz haben. Die Leistungen des Trios allerdings rechtfertigen eine Aufstellung in der Nationalmannschaft nur selten.

Jonathan Tah wirkte in seinen Auftritten für Deutschland bislang stets unsicher. Auch gegen Holland war er der schwächste Mann auf dem Feld. Obendrein unterlief ihm noch ein Eigentor zum zwischenzeitlichen 1:2. Auch Ginter nutzte seine Chance nicht. Neben Süle verfügt Löw aktuell über keinen Innenverteidiger, der die nötige Stabilität mitbringt. Nichts liegt daher ferner, als tatsächlich über ein Comeback von Mats Hummels im DFB-Dress nachzudenken. Der 30-Jährige wechselte vor einigen Wochen zurück zu Borussia Dortmund. Dort ist er absoluter Stammspieler und kann sich zurück in den Fokus des Bundestrainers spielen. Seine Fähigkeiten sind genau das, was seinen vermeintlichen Nachfolgern (noch) fehlt.

Hummels offen für Comeback?

Ob sich Hummels allerdings vorstellen kann, zurück in den Kreise der Nationalmannschaft zu kehren, ist ungewiss. Die Degradierung hatte alle drei ausgebooteten Spieler schwer getroffen. Auch Joachim Löw müsste sich eingestehen, mit dem erzwungenen Abschied von Hummels eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Holt er den Weltmeister zurück ins Team oder möchte er an seiner Marschroute festhalten, auf die Jungen zu setzen? Ob es bereits zur Kontaktaufnahme zwischen Löw und Hummels gekommen ist? Verliert Deutschland das Quali-Spiel gegen Nordirland, ist die EM 2020 in ernster Gefahr. Spätestens dann muss sich der Bundestrainer Gedanken darüber machen, wie er seine Abwehr verstärken kann.

NewsKehrt Mats Hummels zurück in die Nationalmannschaft?
Neuer Titel

Bekannt aus der TV Werbung auf: