Sonntag , 18 April 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Kurios: Höhere Strafe für Buffon

Aktualisiert Apr 2021

Gianluigi Buffon Gotteslästerung
Das war mal ein Schuss in den Ofen! Gianluigi Buffon wurde vom italienischen Verband zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro verurteilt. Der Vorwurf: Buffon soll Gotteslästerung betrieben haben. Die Torwart-Legende wollte diese Strafe allerdings nicht akzeptieren und legte Berufung Widerspruch gegen das Urteil ein. Mit ärgerlichen Folgen für ihn selbst.

Italien. Der nationale Sportverband in Italien hat sein Urteil noch einmal verschärft. Gianluigi Buffon wird nun eine Partie in der Serie A verpassen. Der Torwart legte gegen seine Strafe in Form einer Geldstrafe Widerspruch ein. In zweiter Instanz wurde das Urteil jedoch nicht nur bestätigt, sondern sogar verschärft.

Buffon: Sperre für Gotteslästerung

Bereits seit Dezember 2020 sieht sich Gianluigi Buffon mit den Vorwürfen der Gotteslästerung konfrontiert. Der Torhüter soll entsprechende Aussagen gegenüber seinem Mannschaftskameraden Manolo Portanova geäußert haben. Als Beweismittel dient eine Tonaufnahme, die entsprechende Aussagen in der 80. Minute beim 4:0-Sieg gegen Parma belegen soll. Fernsehkameras konnten die Äußerungen von Buffon nicht einfangen.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Trotz alledem verurteilte der italienische Verband den Torwart zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro. Eine Strafe, die Buffon so nicht im Raum stehen lassen wollte. Die Folge: Der Kicker legte Widerspruch ein. Der wurde auch zugelassen, brachte jedoch ein noch härteres Urteil ans Tageslicht. Gesperrt wird Buffon jetzt für eine Partie in der Serie A.

Zweite Sperre wegen Gotteslästerung in dieser Saison

Mit Buffon erwischt es keinesfalls den ersten Spieler, der aufgrund von Vorwürfen der Gotteslästerung pausieren muss. Erst vor einigen Monaten wurde auch Bryan Cristante von der AS Rom für eine Partie gesperrt. Der Vorwurf war ähnlich bei aktuell bei Buffon. Jüngst erwischt wurde aber Lazio-Trainer Simone Inzaghi. Der Chefcoach musste eine Geldstrafe zahlen.

bc-homeNewsKurios: Höhere Strafe für Buffon
Neuer Titel
ComeOn Bonus