Mittwoch , 25 November 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Bayern: Erneut Spektakel gegen Salzburg? *** Gladbach: Kampf um die Spitze ist eröffnet *** Wett-Tipps: Deutschland - Ukraine *** Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus ***

Messi erwartet Mega Deal bei Manchester City

Aktualisiert Aug 2020

Messi erhält Mega-Deal
Messi hatte am Sonntag an den Pflicht-Corona-Tests vor dem Trainingsstart nicht teilgenommen. Der Superstar streikt. Jetzt droht im eine Geldstrafe. Aber, wenn er gehen kann, darf er sich über einen Mega-Deal freuen.

Superstar Lionel Messi kündigte vor etwa einer Woche vorzeitig seinen Vertrag beim FC Barcelona. Dieser geht noch bis Mitte 2021. Doch der Argentinier will nach dem Champions League Desaster und den internen Streitereien nur noch weg. Allerdings stellt ihn das vor Schwierigkeiten. Denn im Vertrag ist in der Ausstiegsklausel eine Ablöse von 700 Millionen Euro festgehalten. Diese müsste bezahlt werden, wenn Messi vorzeitig und vor allem ohne Einverständnis des Clubs, woanders hin wechselt. Allerdings erkennen die Anwälte des Argentiniers diese Klausel nicht an. Nun hat sich die spanische Liga zu Wort gemeldet. Sie widerspricht Messi und seinen Anwälten. In einer offiziellen Mitteilung erklärte die La Liga, dass der Vertrag aktuell gültig wäre. Zwar gäbe es eine einseitige Kündigungsklausel, aber Messi müsste dann den festgesetzten Betrag von 700 Millionen Euro bezahlen. Ob sich diese Klausel außer Kraft setzen lässt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Messi streikt derweil und erschien am Sonntag nicht zu den Corona-Tests. Das hat den FC Barcelona erzürnt. Man erwägt, Messi mit einer Geldstrafe zu bestrafen. Kein schönes Ende.

Übrigens, Fußball-Wetten auf den FC Barcelona sowie die spanische La Liga gibt es bei Betway.

 Jetzt weiter zu Betway 

Mega-Deal bei City Football Group

Sollte Messi die Kündigung vollziehen können, steht ihm eine goldene Zukunft bevor. Denn bei der City Football Group, zu der sein Lieblingsverein Manchester City gehört, hat bereits einen Mega-Deal vorbereitet. Der argentinische Dribbler würde einen Fünfjahres-Vertrag erhalten. Die ersten drei Jahre würde er bei Manchester City unter Trainer Pep Guardiola spielen. Die anderen beiden Jahre käme Messi dann zum New York City FC. Sein Gehalt bliebe ähnlich hoch wie bei den Katalanen. Und zwar würde er jährlich rund 100 Millionen Euro erhalten. Außerdem soll der 33-jährige Argentinier bei der Unterzeichnung des Vertrags noch ein Handgeld in Höhe von 250 Millionen Euro bekommen. Das macht zusammen 750 Millionen Euro für fünf Jahre. Messis Vater & Berater ist jetzt nach Barcelona gereist, um die Kündigung so schnell wie möglich zu finalisieren. Denn diesen Mega-Deal will er sich nicht entgehen lassen.

Martin Braithwaite profitiert von Messis Abgang

Wenn Lionel Messi den FC Barcelona verlassen sollte, dürften mehrere Spieler davon profitieren. Unter anderem der Däne Martin Braithwaite. Der spielt seit dem Winter bei den Katalanen, ist aber bisher kaum in Erscheinung getreten. Der 28-jährige Neuzugang stammt ursprünglich vom CD Leganés und wirkte aufgrund von Messis Übermacht eher wie ein Notkauf. Nun kann der Mittelstürmer zeigen, was er drauf hat. Der Däne ist sogar so mutig, dass er den Verein um die Trikotnummer 10 gebeten hat. Scheint, als würde Braithwaite in die Fußstapfen des Argentiniers treten wollen. Der Nationalspieler soll jedenfalls unter dem neuen Coach Koeman eine weitere Chance bekommen. Die Nummer 10 wird er aber nicht bekommen. Diese könnte eher dem brasilianischen Nationalspieler Gabriel Jesus gegeben werden. Der FC Barcelona will ihn als Ersatz für Messi von Manchester City holen.

bc-homeNewsMessi erwartet Mega Deal bei Manchester City
Neuer Titel
ComeOn Bonus