Saturday , 5 December 2020
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image
Interwetten Logo Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Wird RB zum Königsmörder in München? *** Herthas Ärger vor dem Berliner Derby *** Heiße Pläne: So sollen Fans ohne Maske wieder in die Stadien *** Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Sky Bet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus ***

Messi will weg von Barcelona

Aktualisiert Aug 2020

Lionel Messi will nach 20 Jahren den FC Barcelona verlassen. Mit dieser Nachricht hätte niemand mehr gerechnet. Der Club bestätigte mittlerweile Messis Wunsch. Die Fans, die davon erfuhren, protestierten prompt auf der Straße. Doch die Klublegende wird sich von dieser Entscheidung nicht mehr abbringen lassen.

Lionel Messi ist eine Klublegende. 20 Jahre war er beim FC Barcelona unter Vertrag. Er schoss für die Katalanen 600 Tore und feierte mit der Mannschaft vier Champions League Siege und 10 spanische Meisterschaften. Nun will der Stürmer weg. Nach dem 2:8 Debakel im CL-Viertelfinale gegen Rekordmeister Bayern hat der 33-Jährige seine Entscheidung bekanntgegeben. Der FC Barcelona bestätigte die Nachricht mittlerweile. Anhänger des Clubs versammelten sich daraufhin vor dem Stadion und protestierten gegen die Klubführung. Sie riefen: „Messi bleib“ und richteten ihre Wut mit zeigendem Stinkefinger gegen die Chefetage des Vereins. Einige Fans riefen zum Rücktritt von Präsident Josep Maria Bartomeu auf. Wie es weitergeht, und wohin Messi gehen wird, ist noch unklar. Der FC Barcelona versucht, den Superstar zum Bleiben zu bewegen und appelliert an dessen Loyalität.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Ausstiegsklausel ermöglicht Abgang

Der 25. August wird in die Geschichte eingehen. Es ist der Tag, an dem Messi seinem Verein kündigte. Gefürchtet hat sich der FC Barcelona schon länger vor diesem Schritt. Und es kommt noch schlimmer. Der Superstar aus Argentinien teilte seine Kündigung eiskalt per Fax mit. Messis Vertrag, der eigentlich bis 2021 geht, hat eine einseitige Ausstiegsklausel, die dem Stürmer einen vorzeitigen Abgang ohne Ablöse ermöglicht. Allerdings hätte Messi von der Klausel bis zum 10. Juni (dem eigentlichen Saison-Ende) Gebrauch machen sollen. Da durch die Corona-Pandemie die Saison erst jetzt geendet hat, dürfte die Klausel gültig sein. Sollte der Verein die Ausstiegsklausel nicht akzeptieren, müsste ein interessierter Verein 700 Millionen Euro bezahlen, um Messi freizukaufen. Und es käme zu einem Rechtsstreit.

Messi wird nichts mehr in Barcelona halten

Natürlich wollen die Katalanen einen Abgang um jeden Preis verhindern. Die Vereinsführung bat den Superstar, sich den Schritt nochmals zu überlegen. Doch einige seiner Mannschaftskollegen haben bereits verkündet, dass Messis Entscheidung definitiv sei. Angeblich werde er bei den nächsten Corona-Tests am Wochenende nicht dabei sein. Auch soll er die Trainingseinheiten mit dem neuen Coach Koeman abgesagt haben. Ex-Mitspieler von Messi, Carlos Puylol, lobte den Mut des Argentiniers. „Respekt und Bewunderung. All meine Unterstützung, Kumpel“, schrieb er auf Twitter.

Wo geht Messi hin? Insidern zufolge sind Inter Mailand, Paris Saint-Germain sowie die beiden Manchester Clubs an dem Super-Stürmer interessiert. Einer dieser Vereine wird mit ziemlicher Sicherheit Messis neue Heimat werden. Denn ohne Rückversicherung hätte der Argentinier wohl nicht gekündigt. In Barcelona muss man sich erst einmal mit dem traumatischen Ende abfinden. Die bei Fans und Club erhoffte „unzerstörbare Liebe“ ist gebrochen. Und vielleicht ist es für beide Seiten gut, loszulassen. So kann Lionel Messi endlich wieder Fußballer und der FC Barcelona wieder ein normaler Club sein.

bc-homeNewsMessi will weg von Barcelona
Neuer Titel
ComeOn Bonus