Freitag , 13 September 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Messi wünscht sich Neymar-Transfer bei Barca

Messi_Neymar_Barca
Kaum ein Spieler hielt die Fußballwelt in diesem Sommer so sehr in Atem wie Neymar. Der Brasilianer wollte unbedingt weg aus Paris, doch PSG forderte eine Unsumme. Die war sogar dem FC Barcelona zu hoch und die Katalanen verzichteten. Dafür werden sie jetzt von ihrem Superstar Lionel Messi kritisiert.

Für Neymar stand fest: ich will weg aus Paris. Um den Klub verlassen zu können, wäre ihm jeder Verein Recht gewesen. Obwohl er unbedingt zurück zum FC Barcelona wollte, war auch Erzrivale Real Madrid im Gespräch. Der Stürmer hätte sich den Königlichen sogar angeschlossen, hätte er doch endlich aus Frankreich flüchten können. Der FC Barcelona bemühte sich intensiv um den 27-Jährigen, aber PSG ließ nicht mit sich reden. Über 200 Millionen wollten sie für Neymar haben. Zu viel für Barca, die für den französischen Weltmeister Antoine Griezmann ihr Budget investiert hatten. Neymar blieb nichts anderes übrig, als in Frankreich zu bleiben.

Messi fordert Neymar

Wie sein Berater und Vater kürzlich mitteilte, sei de Verbleib bei PSG jedoch nicht zwingend von langer Dauer. „Die Verhandlungen zwischen den Vereinen sind noch nicht zu Ende. Ein Brasilianer möchte nur dort sein, wo er glücklich ist, und er war sehr glücklich in Barcelona.“ Darauf hofft auch Barcas Kapitän Lionel Messi. Er möchte schon in naher Zukunft wieder mit Neymar zusammenspielen. „Ich hätte es geliebt, wenn er wieder zu unserem Klub zurückgekommen wäre.“, so der mehrmalige Weltfußballer. Gleichzeitig kritisierte er seinen Klub ob des Scheiterns des Transfers. Seiner Meinung nach hätten sich die Katalanen noch mehr um ein Comeback des Brasilianers bemühen können.

Knackpunkt der gescheiterten Verhandlungen waren finanzielle Vorstellungen. Als Barcelona merkte, PSG lässt sich bei einer Ablösesumme nicht erweichen, überlegte man sich ein Ausleihgeschäft. Die Franzosen wiesen jedoch alle Versuche des spanischen Meisters ab. Hat der FC Barcelona also alles Mögliche getan, um Neymar zurückzuholen? „Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob Barcelona alles getan hat, um seine Rückkehr zu realisieren.“, überlegt Messi. Der Superstar räumte allerdings auch ein, dass er sich darüber bewusst ist, wie schwierig die Verhandlungen mit PSG gewesen sind. Mit Antoine Griezmann hat er ohnehin einen nicht minder talentierten neuen Offensivspieler bekommen.

Wechsel im Winter?

Dies betonte Messi nach seiner leisen Kritik auch deutlich. „Ich habe nie den Wechsel von Neymar gefordert, ich habe lediglich meine Meinung dazu gesagt. Ich bin nicht enttäuscht, dass er im Sommer nicht hier unterschrieben hat. Wir haben eine sehr starke Mannschaft, die in jedem Wettbewerb um den Titel spielen kann – auch ohne Neymar.“ Die Katalanen gelten als großer Favorit in der Champions League. Im Januar werden sie trotz starker Mannschaft wohl trotzdem versuchen, Neymar zurückzuholen. Mit dem Brasilianer würde man das ohnehin schon gefürchtete Team nochmals verstärken. Ein Angriff mit Lionel Messi, Luis Suarez, Antoine Griezmann, Ousmane Dembele und Neymar wäre eine vermutlich noch nie zuvor dagewesene Angriffsreihe. In wenigen Monaten zeigt sich, ob PSG im Winter mit sich reden lassen wird.

NewsMessi wünscht sich Neymar-Transfer bei Barca
Neuer Titel

Bekannt aus der TV Werbung auf: