Freitag , 5 März 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Nächster Neuer im Anflug? Hertha tritt aufs Transfer-Pedal

Aktualisiert Feb 2021

Nemanja Radonjic nach Berlin
In den letzten Tagen wurde die Hertha aus Berlin mehrfach mit interessanten Transfers in Verbindung gebracht. Heute morgen erst wurde offiziell der Deal mit Sami Khedira abgewickelt. Der Juve-Kicker kommt ablösefrei aus Turin in die Hauptstadt. Im Anflug soll sich aber schon der nächste Neuzugang befinden: Nemanja Radonjic von Olympique Marseille.

Berlin. Schlag auf Schlag geht es in der Hauptstadt zur Sache. Während mit Pal Dardai vor wenigen Tagen ein neuer Trainer verpflichtet wurde, wird auch im Kader kräftig nachgerüstet. Sicher ist bereits der Wechsel von Sami Khedira zur Hertha. Nun steht mit Nemanja Radonjic offenbar schon der nächste Neuzugang vor den Türen der Hauptstadt.

Kommt Nemanja Radonjic von Olympique Marseille?

Es wäre ein Transfer, der durchaus für Aufsehen sorgen würde. Laut Berichten des „kicker“ steht Hertha BSC kurz vor einer Verpflichtung von Nemanja Radonjic – und zwar sehr kurz. Wie die Zeitung berichtet, soll sich der Flügelspieler bereits zum Medizincheck in Berlin befinden. Verpflichten würden die Berliner den serbischen Nationalspieler (20 Länderspiele) wohl auf Leihbasis bis zum Saisonende. Anschließend sollen die Berliner eine Kaufoption über zwölf Millionen Euro besitzen. Die Leihe selbst dürfte einen sechsstelligen Betrag an Leihgebühren verlangen.

 Jetzt Live-Streams bei bet365 entdecken 

Sollten die Berliner den Nationalspieler aus Marseille lotsen können, wäre das bereits der zweite große Coup innerhalb von wenigen Tagen. Die Berliner konnten erst am Montag die Verpflichtung von Sami Khedira als perfekt vermelden. Auch der Weltmeister von 2014 kommt bis zum Saisonende zunächst ablösefrei in die Hauptstadt.

Alles für den Klassenerhalt

Speziell die Verpflichtung von Radonjic könnte etwas überraschend kommen, waren die Berliner doch eigentlich an Milot Rashica vom SV Werder Bremen interessiert. Mit den Bremern stocken die Verhandlungen aber offenbar und so musste sich die Hertha anderweitig umsehen. Eingesetzt werden soll der neue Kicker vor allem auf dem Flügel. Und da soll der Linksfuß der Offensive der Berliner im Abstiegskampf wieder mehr Gefährlichkeit einhauchen.

bc-homeNewsNächster Neuer im Anflug? Hertha tritt aufs Transfer-Pedal
Neuer Titel
ComeOn Bonus