Freitag , 13 September 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Niklas Süle: Vom Ergänzungsspieler zum Abwehrchef

Süle neuer Abwehrchef
Vom hoffnungsvollen Talent zum weltweit angesehenen Abwehrchef in nur zwei Jahren? Niklas Süle ist er geglückt, der Sprung in die Eliteklasse des Fußballs. Der 24-Jährige ist sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft absolut unumstritten und wird sportlich wie menschlich immer wichtiger.

Als im Sommer 2017 ein 21-Jähriger Innenverteidiger von der TSG 1899 Hoffenheim in der Säbener Straße aufschlug, glaubte kaum jemand daran, dass dieser 1.95m-Hühne bald in ganz Europa von sich Reden machen würde. Niklas Süle galt als großes Talent, doch wirkliche Chancen räumte man ihm beim FC Bayern nicht ein. In München war das Weltmeisterduo Mats Hummels/Jerome Boateng gesetzt. Auch Javi Martinez lieferte regelmäßig großartige Leistungen in der Innenverteidigung ab. Für Süle würde langfristig nur ein Platz auf der Bank frei sein, prognostizierten viele. Zwar war er im Kraichgau unangefochten, doch für die Münchner fehle es ihm schlichtweg an Klasse. Der mittlerweile 24-Jährige verpasste seit dem 1. Juli 2017 keine einzige Trainingseinheit und strafte all seine Kritiker Lügen.

Anführer und Zweikampf-Riese

In seiner Anfangszeit waren einige überrascht, wie oft er es in die Startelf schaffte. Irgendwann wurde es zur Gewohnheit: Süle spielt immer, um den Platz neben ihm streiten sich die beiden Weltmeister Hummels und Boateng. Hummels ergriff mittlerweile die Flucht und schloss sich dem BVB an. Boateng hat kaum noch Chancen auf einen Stammplatz. Neben Süle verteidigt beim FC Bayern nun der französische Weltmeister Lucas Hernandez. Abwehrchef aber ist der gebürtige Hesse ganz allein. Nicht nur bei den Bayern, auch in der Nationalmannschaft ist er unersetzlich. Niemand kommt beim DFB derzeit an seine Leistungen heran, sodass der Platz neben ihm noch ein großes Rätsel ist.

Süle ist der einzige Innenverteidiger von Weltformat, den Joachim Löw aktuell im Kader hat. Was aber macht Süle so stark? Trotz seiner Maße von 1.95m und 97kg ist er extrem schnell. Sein Stellungsspiel und seine Zweikampfwerte sind beeindruckend. Auch im Passspiel wird er immer stärker. Die gegnerischen Stürmer sind regelmäßig beeindruckt von Süle, der die Angreifer reihenweise an sich abprallen lässt. Trotzdem gilt er als sehr fair verteidigender Spieler. Die Disziplin ist Süles nächste Stärke. Offen gab er zu Beginn seiner Bayernzeit zu, gerne ungesund zu essen und zu schnellem Zunehmen zu neigen. Doch statt Faulheit ließ er eiserne Arbeit walten.

Lob von van Dijk

Er wusste: Nur mit eisernem Willen habe ich eine Chance beim deutschen Rekordmeister. Und diese Chance nutzte er. Während andere mit Unzufriedenheit bei fehlender Spielpraxis auffielen, arbeitete er noch härter, um Fehler abzustellen und sich unverzichtbar zu machen. Mit Erfolg. Vor dem Quali-Duell mit den Niederlanden würdigte auch Europas Fußballer des Jahres, Virgil van Dijk, seinen Kollegen. „Er ist ein fantastischer Verteidiger. Er spielt bei Bayern München, mit ihm habe ich schon einige Duelle ausgefochten.“ Niklas Süle ist angekommen im Kreise der weltbesten Verteidiger. Kann er mit dem FC Bayern auch in der Königsklasse überzeugen, ist er vielleicht sogar bald ein Kandidat auf die Nachfolge von van Dijk. Die Disziplin hierzu wäre in jedem Falle vorhanden.

NewsNiklas Süle: Vom Ergänzungsspieler zum Abwehrchef
Neuer Titel

Bekannt aus der TV Werbung auf: