Mittwoch , 14 April 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Özil: Geheimtreffen mit Fener-Bossen offenbar erfolgreich

Aktualisiert Jan 2021

Stefan
By Stefan
Mesut Özil einig mit Fenerbahce Istanbul
Beim FC Arsenal bekommt Mesut Özil keine Chancen mehr in der ersten Mannschaft. Das Verhältnis zwischen dem 32-Jährigen und seinem Coach Mikel Arteta gilt als enorm belastet. In den kommenden Monaten läuft der Vertrag des ehemaligen Nationalspielers aus. Die Verlängerung ist ausgeschlossen. Einig scheint sich Mesut Özil aber mit einem möglichen neuen Club zu sein: Fenerbahce Istanbul.

London. Es scheint so, als müsste Mesut Özil beim FC Arsenal nur noch wenige Monate aushalten. Der 32-Jährige Mittelfeldspieler der „Gunners“ steht vor dem Abschied und wird sich laut türkischen Medienberichten wohl Fenerbahce Istanbul anschließen. Das Interesse von Fener war seit jeher groß. Nun soll es zu einem erfolgreichen Treffen gekommen sein.

Özil: Treffen in London mit den Fener-Chefs

Kickt Mesut Özil im nächsten Jahr für Fenerbahce Istanbul? Das scheint sich immer mehr zu bestätigen! Wie türkische Medien jetzt vermeldeten, soll sich der Arsenal-Star in London mit den Bossen von Fenerbahce Istanbul getroffen haben. Offenbar konnte man eine Art Einigung erzielen. Als sicher gilt dabei laut den Medien, dass Özil noch nicht im Januar in die Türkei wechseln wird. Zustandekommen würde der Transfer stattdessen erst im Sommer 2021.

 Jetzt Live-Streams bei bet365 entdecken 

Wie es heißt, soll Özil von seinem möglichen neuen Arbeitgeber ein Gehalt von rund 8 Millionen Euro jährlich verlangen. Eine Menge Geld, aber nur ein Bruchteil dessen, was der 32-Jährige beim FC Arsenal kassierte. Hier war Özil mit rund 21 Millionen Euro im Jahr einer der Top-Verdiener. Fener scheint die Summe jedoch nicht abzuschrecken. Nach dem Treffen soll sich Boss Ali Koc von Özil mit den Worten: „Wir sehen uns im Juni“ verabschiedet haben.

Leidenszeit unter Mikel Arteta

Am Ende dürfte der Transfer, sollte er denn abgewickelt werden, für alle Seiten wohl ein Gewinn sein. Der FC Arsenal würde den wohl teuersten Reservisten seiner Vereinsgeschichte von der Gehaltsliste nehmen können. Özil wäre weg von Arteta und könnte bei Fenerbahce für viel Aufschwung sorgen. Jedenfalls mehr als aktuell bei den „Gunners“. Von Arteta wurde Özil zuletzt nicht einmal für die Premier League gemeldet.

bc-homeNewsÖzil: Geheimtreffen mit Fener-Bossen offenbar erfolgreich
Neuer Titel
ComeOn Bonus