Donnerstag , 14 November 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Oranje bleibt an Deutschland und Nordirland dran

EM-Qualifikation Gruppe I Belgien Axel Witsel
Die Woche startete schon mal für alle Fußballfans prächtig. Am Montag nämlich gewann die deutsche Nationalmannschaft mit 2:0 in Nordirland. Doch damit nicht genug. Der Abend hatte jede Menge Spiele zu bieten. Schließlich stand die sechste Runde in der EM-Qualifikation auf dem Programm. Und das mit gleich vier Gruppen.

Während also die DFB-Auswahl beim bisher ungeschlagenen Spitzenreiter in Belfast jubelte und damit selbst Platz eins eroberte, hielten die Niederlande dagegen. Spätestens nach dem Doppelpack von Ryan Babel (17./48.) hatte Oranje in Estland keine Probleme mehr. Holland siegte schlussendlich dann weiterer Tore von Memphis Depay (76.) und Georginio Wijnaldum (87.) mit 4:0, kommt nun auf neun Punkte, hat aber noch eine Partie weniger als die Konkurrenz bestritten.

EM-Qualifikation Gruppe E: Dieses Mal patzt Kroatien

In der Gruppe E macht es Spitzenreiter Kroatien wieder spannend. Weil den Osteuropäern in Aserbaidschan eben nicht der fest eingeplante Sieg gelang, sondern sie sich stattdessen mit einem 1:1 zufrieden geben mussten. Luka Modric hatte das 1:0 noch per Strafstoß erzielt. Doch die Hausherren schlugen dank Tamkin Khalilzada zurück (72.). Diese Steilvorlage nutzte also die Slowakei mit einem 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg in Ungarn und zog mit genau diesem Team nach Punkten gleich. Robert Mak (40.) und Robert Bozenik (56.) trafen für die Gäste. Die Ungarn unterdessen schafften nur durch Dominik Szoboszlai den zwischenzeitlichen Ausgleich (50.).

EM-Qualifikation Gruppe G: Andreas Herzog stinksauer

Nach dem 6:0-Kantersieg gegen Lettland hat Österreich beim 0:0 in Polen am sechsten Spieltag der EM-Qualifikation in der Gruppe G den nächsten Zähler eingefahren. Und wer weiß? Dieser Punkt könnte für Team Austria noch besonders wertvoll werden in der Endabrechnung. Ein Landsmann, Andreas Herzog, schimpfte unterdessen nach der 2:3-Pleite in Slowenien wie ein Rohrspatz. Denn da verlor Israel mit seinem österreichischen Nationalcoach in buchstäblich letzter Sekunde. Zwischenzeitlich hatten die Israelis sogar 2:1 in Front gelegen. So aber zog nun Nordmazedonien durch das 2:0 in Lettland sogar vorbei in einer überaus spannenden und engen Gruppe G.

EM-Qualifikation Gruppe I: Belgiens Alleingang

Erst eine Minute vor dem Abpfiff erlöste Mario Fernandes per Kopfball Russland im Heimspiel gegen Außenseiter Kasachstan. Und damit halten sich die Russen als Zweiter in der Gruppe I auch die Konkurrenz vom Leib. Schritt halten mit Belgien können sie aber nicht. Die Roten Teufel holten am sechsten Spieltag der EM-Quali 2020 ihren sechsten Sieg und gewannen locker-flockig 4:0 (2:0) in Schottland. 4:0 lautete auch der Endstand in San Marino, allerdings freilich für die Gäste. Zypern holte dort seinen zweiten Sieg, kann aber bestenfalls wohl nur noch auf Platz drei in der Gruppe spekulieren.

bc-homeNewsOranje bleibt an Deutschland und Nordirland dran
Neuer Titel
ComeOn Bonus

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport dmax
tv logo