Exklusive Boni per Mail erhalten

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Jetzt anmelden!

Ja, ich bin über 18 Jahre.

✕︎

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Eine gültige Emailadresse wird benötigt.

Ungültige Emailadresse..

Mittwoch , 28 Juli 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Schiedsrichter: Spieler wollen Manuel Gräfe behalten

Aktualisiert Apr 2021

Schiedsrichter Spieler wollen Gräfe
Für Schiedsrichter gibt es kein größeres Lob, als eine Partie unauffällig geleitet zu haben. Oder doch? Am Wochenende sprachen sich gleich mehrere Bundesliga-Profis offensiv für Manuel Gräfe aus. Der beliebte Referee müsste altersbedingt nach der Saison eigentlich in den Schiedsrichter-Ruhestand. Gräfe selbst würde gerne weitermachen – und die Profis wollen das ebenfalls.

Frankfurt. Am Ende der Saison steht der DFB vor einer großen Entscheidung. Mit Manuel Gräfe, Guido Winkmann und Markus Schmidt stehen gleich drei Schiedsrichter vor ihrem altersbedingten Abschied aus der Bundesliga. Die Statuten der Referees sehen vor, dass diese maximal 47 Jahre alt sein dürfen. Der DFB könnte die Regel jedoch aufweichen.

Viel Lob für Schiedsrichter Gräfe

Die Leistungen der Schiedsrichter werden in der Bundesliga häufig thematisiert. Nur in den seltensten Fällen allerdings geht es dabei um positives Feedback oder gar Lob. Manuel Gräfe jedoch erhielt am Wochenende eine Menge Zuspruch. Freiburg-Kapitän Christian Günter etwa sagte am Mikrofon von „Sky“: „Der Herr Gräfe ist einer der besten Schiedsrichter in Deutschland, wenn nicht sogar der beste. Ich würde da mal eine Lanze brechen und sagen: Bitte lasst ihn noch ein bisschen weitermachen.“

 Jetzt weiter zu Skybet 

Auch der Hoffenheimer Torwart Oliver Baumann schlug ähnliche Töne an: „Er darf nicht aufhören. Er muss weitermachen.“ Freiburg-Trainer Christian Streich sagte: „Wenn die Regulären so sind, wie sie sind, geht es in dem Fall nicht weiter. Das ist schade. Aber ich will keinen Druck aufbauen.“ Muss Streich aber auch nicht. Angekommen ist die Debatte offenbar auch bei den zuständigen Stellen des DFB.

Optionen nach der Saison ausloten

Gegenüber der „Welt“ gab Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich an, dass man mit allen drei betroffenen Schiedsrichtern Gespräche geführt hätte. Man wolle die Saison nun erst einmal gut zu Ende bringen und dann die Schiedsrichter-Liste für die kommende Saison erstellen. Dem DFB sei dabei durchaus bewusst, dass neben dem Karriereende auch andere Meinungen existieren. Sollte Gräfe nicht mehr auf den Platz kommen, könnte er der Bundesliga zumindest im Hintergrund erhalten bleiben. Die DFB-Regel für das Höchstalter von 47 Jahren greift zum Beispiel nicht beim Video-Schiedsrichter.

bc-homeNewsSchiedsrichter: Spieler wollen Manuel Gräfe behalten
Neuer Titel
ComeOn Bonus