Exklusive Boni per Mail erhalten

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Jetzt anmelden!

Ja, ich bin über 18 Jahre.

✕︎

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Eine gültige Emailadresse wird benötigt.

Ungültige Emailadresse..

Dienstag , 27 Juli 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Squadra Azzurra und Equipe Tricolore schon in starker EM-Form und in Torlaune

Aktualisiert Jun 2021

Spanien - Portugal 0:0
Dass Deutschland in einem ersten Vorbereitungsspiel gegen Dänemark nicht über ein 1:1 hinausgekommen ist, ist bekannt. Der zweite, aber damit auch schon letzte Test vor der Fußball Europameisterschaft 2021 steht am Montag (7. Juni) nun für die Mannen von Bundestrainer Joachim Löw gegen Lettland auf dem Programm. Aber wie haben sich eigentlich Deutschlands Gruppengegner bisher geschlagen? Und wie endeten weitere Testspiele der EM-Teilnehmer?

Madrid. Portugal, Deutschlands zweiter Gegner in der EM 2021 Gruppe F kam am Freitag Abend nicht über ein 0:0 in Spanien hinaus. Und damit war der amtierende Europameister von 2016 noch sehr gut bedient. Weil die Furia Roja vor allem in der Schlussphase dieses Testspiels richtig gute Chancen besaß. Die allerbeste davon besaß Morata in der Nachspielzeit, als er nur die Latte traf und es wohl zu genau machen wollte (90.+1). Morata war auch schon in der 81. Minute freistehend gescheitert. Und mit seinem tollen Freistoß in der 88. Minute scheiterte Koke an Portugals Torwart Rui Patricio. Vor allem die erste Hälfte war eine müde Angelegenheit. Wirklich gefährlich wurden zumindest CR7 und Co. nach der Pause aber auch nicht.

Frankreich hat gegen Wales keine Mühe

Die Spanier testen ein weiteres Mal am Dienstag (8. Juni) gegen Litauen (21.10 Uhr). Deutschlands Gegner Portugal ist am Mittwoch (9. Juni) noch einmal gegen Israel (20.45 Uhr) an der Reihe. Den EM-Auftakt bestreitet die DFB-Elf gegen Frankreich. Und die Equipe Tricolore präsentierte sich gegen Wales schon mal in blendender Verfassung, gewann mit 3:0. Obwohl Benzema direkt zu Beginn noch einen Handelfmeter vergeben hatte (27.). In Überzahl erzielten anschließend Mbappe (34.), Griezmann (47.) sowie Dembele (79.) die Treffer für die Franzosen, die am Dienstag (8. Juni) noch einmal ab 21.10 Uhr gegen Bulgarien testen werden.

 Live Streams gefällig? Kostenlos? Dann melde dich bei bet365 an! 

Auch Deutschlands dritter Gruppengegner Ungarn war am Freitag im Einsatz und erreichte dank des Treffers von Andras Schäfer ein knappes 1:0 gegen Zypern. Am Dienstag werden die Ungarn noch ein Vorbereitungsspiel gegen Irland bestreiten (20 Uhr). Derweil zeigt sich EM-Neuling Finnland noch gar nicht in guter Form. Erst unterlagen die Skandinavier Schweden mit 0:2. Am Donnerstag verloren sie sogar gegen Estland mit 0:1. Da muss noch einiges kommen, will man in der Gruppenphase der EM 2021 nicht sang- und klanglos untergehen.

Tschechien bleibt beim 0:4 gegen starkes Italien chancenlos

Schon in starker Verfassung präsentiert sich unterdessen Italien, das am 11. Juni das EM-Eröffnungsspiel gegen die Türkei bestreitet. Denn die Squadra Azzurra fertigte Tschechien mit gleich 4:0 (2:0) sehr deutlich ab. Warm geschossen hatten sich die Italiener bereits eine Woche zuvor in einem ersten Test gegen San Marino (7:0). Dieses Mal trafen Immobile (23.) und Barella (42.) vor der Pause, Insigne (66.) und Berardi (73.) im zweiten Abschnitt. Gegner Türkei besiegte bereits am Donnerstag im letzten Testspiel Moldawien mit 2:0, hatte zuvor gegen Guinea 0:0 gespielt und Aserbaidschan 2:1 geschlagen.

Belgien kam am Donnerstag nicht über ein 1:1 gegen Griechenland hinaus und bestreitet am Sonntag (6. Juni) noch ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen Kroatien (20.45 Uhr). Schon um 18 Uhr werden am Sonntag außerdem Testspiele zwischen England und Rumänien sowie Niederlande gegen Georgien und Dänemark gegen Bosnien-Herzegowina angepfiffen. Österreich ist dann sogar schon um 17.30 Uhr gegen die Slowakei im Einsatz. Am Dienstag (8. Juni) will es Tschechien noch einmal gegen Albanien wissen.


bc-homeNewsSquadra Azzurra und Equipe Tricolore schon in starker EM-Form und in Torlaune
Neuer Titel
ComeOn Bonus