Exklusive Boni per Mail erhalten

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Jetzt anmelden!

Ja, ich bin über 18 Jahre.

✕︎

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Eine gültige Emailadresse wird benötigt.

Ungültige Emailadresse..

Dienstag , 27 Juli 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Super League vs. Champions League Reform: Jetzt droht der große Krach!

Aktualisiert Apr 2021

FC Liverpool Real Madrid Super League
Die UEFA ist „not amused“. Nein, der europäische Fußballverband ist stinksauer – und hat reflexartig schon mal vorsorglich Sanktionen angekündigt. Denn wenn tatsächlich eine Super League kommen sollte, versteht die UEFA das als Kampfansage und will die dort teilnehmenden Vereine dann von ihren eigenen Wettbewerbe ausschließen. Das kann ja heiter werden!

Montreux. Am Dienstag (20. April) steigt in Montreux der nächste Kongress der UEFA. Ein wichtiger Termin. Denn eigentlich will der europäische Fußballverband dann seine Pläne für eine Reform der UEFA Champions League veröffentlichen. Diese Pläne sind längst weit fortgeschritten. Es geht eigentlich nur noch um Details. In den elementaren Dingen ist man sich bei der UEFA einig. Statt bisher 32 Vereine sollen künftig 36 Mannschaften an der europäischen Königsklasse teilnehmen. Und zwar ab der Saison 2024/25. Geplant ist weiter, dass aus den 125 Partien künftig 225 Spiele werden.

Neuer Modus mit 100 Spielen mehr!

Vor allem die Gruppenphase soll sich dabei ändern. Denn es gibt dann nicht mehr acht beziehungsweise mit 36 Teams neun Vierergruppen, sondern eine einzige. Jeder Verein wird zehn Matches bestreiten. Die Gegner werden ihm aus Setzlisten zugelost. Somit gibt es statt sechs dann zehn Spieltage. Die Top 8 sind direkt fürs Achtelfinale qualifiziert. Die anderen Mannschaften ermitteln in Play-offs die weiteren acht Teilnehmer. Gespielt werden sollen diese zusätzlichen Runden im Dezember und Januar.

 Hol dir die besten Quoten – natürlich bei bet365 

Wenn es denn überhaupt soweit kommt. Oder anders formuliert: Wenn denn dann überhaupt noch die absoluten Top-Teams mit am Start sind. Denn zwölf Vereine halten von solchen Reformen wenig. Sie wollen ihre eigene Super League gründen. Drei Clubs sollen sich noch anschließen. Die Super League selbst soll insgesamt 20 Teams groß werden, wobei sich fünf Vereine dank ihrer sportlichen Leistungen qualifizieren. Wie konkret, das haben die Gründer-Clubs noch nicht gesagt.

Bayern München und PSG werden nicht genannt

Sehr wohl aber haben sich diese zwölf Vereine jetzt öffentlich positioniert. Sechs Clubs kommen aus England, jeweils drei aus Spanien und Italien. Es verwundert wenig, dass es sich hierbei um alle Teams handelt, die Rang und Namen haben. Beinahe jedenfalls. Denn ein Verein aus der 1. Bundesliga ist offensichtlich nicht mit dabei. Also auch nicht der FC Bayern München. Und Paris Saint-Germain fehlt ebenfalls in der Liste. Allerdings wurde ja betont, dass es 15 Gründungs-Vereine werden sollen. Organisieren wollen sich die Vereine übrigens selbst. Die UEFA kündigte daraufhin Konsequenzen an, will diese Clubs aus ihren Wettbewerben ausschließen. Die FIFA droht mit Sperren bei einer WM für Spieler, die an der Super League teilnehmen.

Aus der englischen Premier League wollen der FC Liverpool, Manchester United, Manchester City, Tottenham Hotspur, der FC Arsenal und auch der FC Chelsea an solch einer neuen Europa-Liga teilnehmen. Real Madrid, Atletico Madrid und der FC Barcelona sind die Vereine aus La Liga, die Interesse zeigen. Juventus Turin, Inter Mailand und der AC Mailand sollen ebenso zu den Gründungsvereinen gehören.


bc-homeNewsSuper League vs. Champions League Reform: Jetzt droht der große Krach!
Neuer Titel
ComeOn Bonus