Exklusive Boni per Mail erhalten

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Jetzt anmelden!

Ja, ich bin über 18 Jahre.

✕︎

Jetzt anmelden und +350 Freispiele erhalten!

Eine gültige Emailadresse wird benötigt.

Ungültige Emailadresse..

Montag , 21 Juni 2021
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

gra icon mga icon schleswig-holstein icon

Bekannt aus der TV Werbung auf:

eurosport icon dmax icon
rtl2 icon auto motorsport icon servus tv icon motorvision tv icon
tv image

Thomas Tuchel nach dem verloren Champions League Finale: „Das war schon ein bisschen Wettbewerbsverzerrung!“

Aktualisiert Aug 2020

FC Bayern München Triple
Der FC Bayern München hat in der Saison 2019/20 nun wahrlich alles abgeräumt, was es nur abzuräumen gab. Am Sonntag Abend in Lissabon machte der deutsche Rekordmeister jetzt auch noch das Triple perfekt. Denn im Finale der Champions League ließ sich Bayern München auch von Paris St. Germain nicht aufhalten und siegte mit 1:0. Nur einen einzigen Titel, den verpassten die Münchner dann doch.

Denn der Spruch des Abends kam aus Paris. Angesprochen auf die bärenstarke Leistung von Bayern-Torwart Manuel Neuer sagte nämlich PSG-Trainer Thomas Tuchel: „Das war schon ein bisschen Wettbewerbsverzerrung“, grinste Tuchel fast schon erleichtert. Und das nach einem verlorenen Endspiel. Vielleicht, weil der Coach des französischen Hauptstadtvereins einfach wusste: Die Münchner waren 2019/20 einfach zu stark. Seine Mannschaft wiederum hatte alles versucht, vielleicht doch für eine Überraschung zu sorgen. Deswegen adelte Thomas Tuchel am Ende den Torwart des Gegners, weil Manuel Neuer definitiv einer der Schlüsselfiguren war, die das Finale der Champions League in Lissabon entschieden. „Manu hat das Torwartspiel auf ein anderes Niveau gehoben und zum falschen Moment für uns war er wie schon seit Monaten in absoluter Topform.“

In absoluter Topform: Manuel Neuer hält seinen Kasten sauber

Mit diesen Aussagen jedenfalls lag Thomas Tuchel goldrichtig. Denn Manuel Neuer parierte alles. Wie etwa direkt bei der ersten Chancen von Paris St. Germain, als der deutsche Nationaltorwart gegen Neymar mit einer starken Fußabwehr den Einschlag verhinderte. Später rettete er so auch noch gegen Marquinhos und bewahrte die Münchner vor dem 1:1-Ausgleich. „Ich habe ein gutes Spiel gemacht, ein super Spiel“, fand Manuel Neuer später im Interview sogar selbst. Doch als bestes Match seiner Karriere wollte er dieses Endspiel dann doch nicht sehen. „Nein, das glaube ich nicht“, so Neuer.

Teamkollege Thomas Müller stimmte ebenso ins Loblied ein: „Dass Manuel in diesen Spiel immer wieder so da ist – deswegen ist er die Nummer eins.“ Übrigens: Unsere Nummer eins bei Champions League Wetten ist Sky Bet mit einem tollen Bonus für alle Neukunden. Den solltet ihr unbedingt ausprobieren. Schließlich läuft die Champions League 2020/21 mit der Qualifikation ja bereits wieder.

 Jetzt weiter zu Skybet 

Kingsley Coman köpft den FC Bayern zum Henkelpott

Noch einmal zurück zu Thomas Tuchel und der Wettbewerbsverzerrung. Der Trainer von Paris St. Germain hätte allen Grund dazu gehabt, sich deutlich mehr aufzuregen. Denn in der 70. Minute hatte Mbappe im Bayern-Strafraum zum Dribbling angesetzt, wurde dabei von Joshua Kimmich gefoult. Mbappe ging zu Boden, doch einen Pfiff gab es keinen. Der allerdings wäre durchaus berechtigt gewesen. In den richtigen Szenen brauchst du eben das passende Matchglück. So wie in der 59. Minute, als Kimmich weiter vorne die Sache deutlich besser machte. Denn seine maßgeschneiderte Flanke fand den Kopf von Kingsley Coman, der das alles entscheidende Tor in diesem Champions League Finale 2019/20 erzielte. Und damit hat der FC Bayern München das Triple!

bc-homeNewsThomas Tuchel nach dem verloren Champions League Finale: „Das war schon ein bisschen Wettbewerbsverzerrung!“
Neuer Titel
ComeOn Bonus