Dienstag , 15 Oktober 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Union Berlin zum Auftakt des sechsten Spieltags gegen Eintracht Frankfurt

1. FC Union Berlin - Eintracht Frankfurt 6. Spieltag 2019/20
Ganz so rund läuft es für Eintracht Frankfurt 2019/20 noch nicht wie im Vorjahr. Die Hessen haben vor allem ein großes Problem. Sie müssen ihre Auswärtsschwäche in den Griff kriegen. Ansonsten hängen in der 1. Bundesliga die Trauben viel zu hoch. Am Freitag (26. September) hat Frankfurt die nächste Gelegenheit.

Denn dann wird der sechste Spieltag der 1. Bundesliga eröffnet. Und zwar um 20.30 Uhr im Stadion An der Alten Försterei. Der 1. FC Union Berlin wartet schon – und hofft natürlich auf ein ähnliches Spiel wie beim 3:1 gegen Borussia Dortmund. Allerdings war dies dann auch der bisher einzige Dreier für die Eisernen. Der Aufsteiger hat noch sichtlich Mühe, sich im Oberhaus des deutschen Fußballs zurechtzufinden. So richtig angekommen ist Union Berlin dort offenbar nicht. Daher sollten nun wirklich schnellstens Punkte her, um nicht komplett in den Abstiegsstrudel zu geraten. Doch ob das gelingt, ist zumindest fraglich.

Schon drei Platzverweise für den 1. FC Union Berlin

Denn schon gegen Werder Bremen hatte sich der 1. FC Union Berlin einen weiteren Dreier nach dem BVB-Coup fest vorgenommen. Und obwohl die Norddeutschen ohne gleich zehn verletzte Stammspieler anreisten, siegten sie am Ende einer hitzigen und emotionalen Partie dann eben doch mit 2:1. Vor allem: verdientermaßen. Bei Bayer Leverkusen waren die Eisernen anschließend spielerisch in allen Belangen unterlegen. Mit einer 0:2-Niederlage kam Union noch gut weg. Ärgerlich war zudem der Platzverweis für Polter. Nicht der erste Berliner, der vorzeitig vom Platz flog. Gegen Werder Bremen erwischte es Neven Subotic mit Gelb-Rot. Am zweiten Spieltag Schlotterbeck mit Rot. Um es mal positiv zu formulieren: Der 1. FC Union Berlin arbeitet eben Fußball. Und wo gehobelt wird, da fallen bekanntlich Späne.

Mehr Fußball gearbeitet denn gespielt hat bislang auch die Frankfurter Eintracht, die nach dem Aderlass in Sachen Top-Transfers sichtlich mühe hat, in die Spur zu finden. Der später 2:2-Ausgleich gegen Borussia Dortmund gibt natürlich etwas mehr Selbstvertrauen. Doch auswärts lief es für die Adler noch überhaupt nicht rund. Bei RB Leipzig kannst du gewiss 1:2 verlieren. Bei einem da noch formschwachen FC Augsburg sollte es nicht passieren. Doch auch in Schwaben zog Frankfurt mit 1:2 den Kürzeren.

Gewinnen die Eisernen endlich gegen den Angstgegner Frankfurt?

Nun also der dritte Versuch der Eintracht in der Fremde. Und für Union der vierte Anlauf bereits im sechsten Ligaspiel im Stadion An der Alten Försterei. In der 1. Bundesliga ist dieses Duell eine Premiere. In der zweiten Liga trafen die beiden Vereine allerdings schon insgesamt sechs Mal aufeinander. Eintracht Frankfurt hat dabei noch nie gegen die Eisernen verloren. 2011/12 waren die Hessen das bis dahin letzte Mal zu Gast in der Hauptstadt – und siegten klar mit 4:0. So wie übrigens auch beim allerersten Aufeinandertreffen 2001/02 in Berlin.

Sechs Mal trafen sich die beiden Vereine in der 2. Bundesliga. Noch nie aber hat der 1. FC Union Berlin Eintracht Frankfurt besiegt. Weder auswärts noch im Stadion An der Alten Försterei, wo am Freitagabend um 20.30 Uhr der sechste Spieltag der 1. Bundesliga angepfiffen wird.

NewsUnion Berlin zum Auftakt des sechsten Spieltags gegen Eintracht Frankfurt
Neuer Titel

Bekannt aus der TV Werbung auf: