Sonntag , 15 September 2019
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Wie stehen Bayerns Chancen auf Leroy Sane im Januar?

Sane Winterwechsel Bayern
Der Transferpoker um Leroy Sane zog sich in diesem Sommer wochenlang in die Länge. Letztendlich verhinderte eine schwere Verletzung, dass Bayern München und Manchester City den letzten Schritt der Verhandlungen gehen konnten. Nur gibt es erneut Spekulationen um den verletzten Stürmer. Im Raum steht ein Wechsel im Januar 2020.

Beinahe stündlich tauchten im Juli sowie August neue Wasserstandsmeldungen bezüglich Leroy Sane auf. Die Bayern gaben öffentlich zu, ihn unbedingt verpflichten zu wollen. Trainer Niko Kovac ließ sich gar dazu hinreißen, ein sehr optimistisches Statement preiszugeben. „Die Chancen stehen sehr gut.“, so der Coach vor einigen Wochen. Manchester City missfiel das offensive Werben der Münchner. Sie baten schriftlich darum, sich in der Öffentlichkeit zurückzuhalten. Von der Säbener Straße hörte man fortan keine neuen Aussagen mehr zu Wunschspieler Sane. Wenige Wochen später zerschlug sich der fest eingeplante Transfer. Obwohl Citys Trainer Pep Guardiola von Bayerns großem Interesse wusste, stelle er Sane in einem sportlich unbedeutenden Spiel auf.

Hohe Ablöse trotz Verletzung

Im englischen Supercup gegen den FC Liverpool blieb Sane im Rasen hängen und verletzte sich schwer am Kreuzband. Es dauerte einige Tage, ehe die genaue Diagnose kam, die letztendlich sieben Monate Pause vorhersagte. Der Transfer zum FC Bayern war geplatzt. Wie weit fortgeschritten die Gespräche wirklich waren, kam nie ans Tageslicht. Die Münchner gaben ihren Wunschspieler vorerst auf. Sie wollten keinen Stürmer kaufen, der erst in der Endphase der Saison wieder einsatzfähig sein würde. Die Ablöseforderung von Manchester City betrug 160 Millionen Euro. Zu viel für einen schwerverletzten Spieler. Das Transferfenster schloss vor wenigen Tagen. Wagen die Bayern im Januar einen neuen Anlauf?

Ein Kauf im Winter würde bedeuten: Sane hätte nur noch einige Wochen Pause vor sich, die er unter ärztlicher Aufsicht in München verbringen könnte. Auch Lucas Hernández wurde nach seiner Verpflichtung am Knie operiert und kämpfte sich an der Säbener Straße zurück. Der deutsche Rekordmeister hofft auch auf eine niedrigere Ablöse in Bezug auf die noch nicht ausgeheilte Verletzung. Hier scheint Manchester jedoch nicht mitzuspielen. Die Citizens verlangen angeblich nach wie vor eine Summe von 160 Millionen Euro. Zahlen die Bayern derart viel Geld für einen verletzten Spieler? Sane soll nach München wollen, doch die Ablöse schreckt die Bayern eher ab.

Was wird aus Perisic?

Nachdem die Bayern von Sanes schwerer Verletzung erfuhren, reagierten sie und verpflichteten Ivan Perisic von Inter Mailand. Der Kroate ist allerdings erst einmal nur ausgeliehen. Die Kaufoption besitzen die Münchner, wollen aber abwarten, wie er sich eingliedert und was mit Leroy Sane passiert. Verpflichtet man Sane im Winter, ist davon auszugehen, dass Perisic nach Ablauf der Saison wieder zurück nach Italien geht. Kommt Sane tatsächlich, müsste Perisic noch aushelfen, bis der deutsche Nationalstürmer wieder auf dem Platz stehen kann. Seine Zukunft hängt davon ab, was die Bayern auf den Außenpositionen unternehmen. Noch immer hofft man an der Isar, Leroy Sane bald begrüßen zu dürfen. Die 160 Millionen Euro Ablöse jedoch dürften die Bayernbosse schwer ins Grübeln bringen.

NewsWie stehen Bayerns Chancen auf Leroy Sane im Januar?
Neuer Titel

Bekannt aus der TV Werbung auf: