Mittwoch , 17 Oktober 2018
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 132€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Deals und Gutscheine

In Deutschland sind 5 % Sportwetten Steuer Pflicht – was Sie beachten müssen

Die Sportwetten Steuer ist ein Begriff, der für Wettkunden aus Deutschland immer wieder relevant ist. Im Prinzip handelt es sich noch um eine recht junge Thematik in der Wett-Branche, die aber dennoch von allergrößter Bedeutung ist. Da es nicht unbedingt jedem Tipper leicht fällt, die genauen Hintergründe der Wettsteuer zu verstehen und zu durchschauen, haben wir uns mit dem Sachverhalt im Folgenden einmal etwas näher beschäftigt. Dabei wollen wir aber nicht nur aufzeigen, um was es sich bei der Sportwetten Steuer handelt und wie diese Funktioniert. Stattdessen durchleuchten wir auch, ob sich die Wettsteuer möglicherweise umgehen lässt und welche generellen Modelle verwendet werden. Viele Informationen also, die euch in nur wenigen Minuten zum echten Wettsteuer-Experten werden lasen.

  Wett­steuer Gewinn Bonus Code
1 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote RoyRichie Test­bericht RoyRichie Bonus im Test   Bonus einlösen  
2 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote Betser Test­bericht Betser Bonus im Test   Bonus einlösen  
3 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote Tonybet Test­bericht Tonybet Bonus im Test   Bonus einlösen  

Sportwetten Steuer: Was ist das eigentlich genau?

In Deutschland existiert für nahezu alles eine Steuer. So wird eine Kirchensteuer erhoben, gleichzeitig sind auch eine Erbschaftssteuer oder Vermögenssteuer denkbar. Von der Einkommensteuer und der Mehrwertsteuer oder Umsatzsteuer einmal ganz abgesehen. Insofern verwundert es nicht wirklich, dass in der Bundesrepublik auch auf Sportwetten eine Steuer erhoben wird. Ihr benötigt zwar keine eigenen Sportwetten Steuererklärung, solltet euch mit diesem Thema aber intensiv befassen. Ins Leben gerufen wurde die Steuer auf Sportwetten im Jahre 2012 – und zwar mit dem Glücksspielstaatsvertrag, genauer: Dem Gesetz zur Besteuerung von Sportwetten. Dieses legt fest, dass für jede in Deutschland platzierte Wette eine Steuer in Höhe von fünf Prozent fällig wird. Die wichtige Frage: „Wie hoch ist die Sportwetten Steuer?“ wäre damit also schon einmal geklärt.

Verlangt wird diese Steuer allerdings nicht direkt von den Tippern. Stattdessen bittet der Staat die Buchmacher zur Kasse, die in Deutschland ihre Sportwetten zur Verfügung stellen. Und ein kurzer Blick in unseren Wettanbieter Vergleich zeigt: Das sind nicht Wenige. Damit jetzt aber auch die Kunden beim Anbieter etwas von diesen Steuern mitbekommen, ist das jeweilige Modell des Buchmachers entscheidend. So gibt es einige Unternehmen, die zwar in Deutschland gesetzeskonform ihre Steuern zahlen, diese aber nicht an ihre Tipper weiterreichen. In diesem Fall können also steuerfreie Wetten platziert werden. Bei allen anderen Anbietern ist es so, dass vom Einsatz oder Gewinn fünf Prozent abgezogen werden. Diese behält der Buchmacher natürlich nicht für sich, sondern reicht sie als Sportwetten Steuer Deutschland an den Staat weiter. Kurzum: Es gibt Wettanbieter mit und ohne Wettsteuer, weshalb ihr in einigenFällen die Wettsteuer umgehen könnt. Übrigens: Nicht nur in Deutschland wird diese Steuer erhoben, sondern auch in einigen Kantonen der Schweiz und einigen Teilen Österreichs. Allerdings fällt die Steuer in Österreich mit lediglich zwei Prozent deutlich geringer aus. In der Schweiz ist der jeweilige Steuersatz abhängig vom Kanton.

Show Embed Code:

Gesamte Infografik ansehen Infografik schließen

Die Wettsteuer erklärt an einem Beispiel

Um überhaupt zu verstehen, was es mit der Wettsteuer auf sich hat, lässt sich am besten auf ein Beispiel blicken. Wird zum Beispiel bei einem Buchmacher ohne Steuer eine Wette auf eine Quote von 2,00 mit einem Einsatz von 100 Euro platziert, würde der Bookie im Gewinnfall 200 Euro an euch auszahlen. So weit, so gut. Handelt es sich jedoch um einen Buchmacher, der die Sportwetten versteuert, sieht die Gewinnermittlung ein wenig anders aus. Denkbar ist, dass die Steuer direkt beim Einsatz eingezogen wird. Alternativ kann es aber auch sein, dass es sich um eine Sportwetten Gewinn Steuer handelt, die nur im Gewinnfall abgezogen wird. In beiden Fällen würde der Gewinn von 200 Euro allerdings auf einen Betrag von 190 Euro schrumpfen. Die Differenz in Höhe von zehn Euro wandert vom Buchmacher direkt weiter in die Kassen des Staates. Der nutzt diese Beträge übrigens nicht für das eigene Vergnügen, sondern unterstützt unter anderem den Kampf gegen die Spielsucht. Auch wenn die Wettsteuer auf den ersten Blick sicherlich nicht unbedingt als attraktiv bezeichnet werden kann, steckt doch auch etwas Positives dahinter.

Im Detail: Die unterschiedlichen Modelle der Wettsteuer

Wie bereits erwähnt, haben sich die Buchmacher nach und nach auf unterschiedliche Methoden geeinigt, wie sie die Steuer an ihre Kunden weitergeben. Möglich ist zum Beispiel die Variante, dass die Steuer bei allen Einsätzen automatisch abgezogen wird. Möchtet ihr eine Wette mit einem Einsatz von 100 Euro platzieren, werden davon also fünf Euro als Steuer abgezogen und es würde effektiv ein Betrag von 95 Euro gesetzt werden. Die Alternative dazu stellt der Abzug im Gewinnfall dar. Bei dieser Methode wird der Abzug nicht direkt bei der Wettabgabe vorgenommen, sondern erst im Falle eines erfolgreichen Wettscheins.

Sportwetten Gewinn Steuer wird nur im Erfolgsfall abgezogen

Von der Gewinnsumme würden die fünf Prozent automatisch eingezogen werden, so dass zum Beispiel aus einem Gewinn von 100 Euro ein Gewinn von 95 Euro werden würde. Verlieren die Tipper ihre Sportwette, muss aber keine Sportwetten Gewinn Steuer nachträglich gezahlt werden – denn die ist im verlorenen Einsatz bereits „mit drin“. Kleiner und wichtiger Hinweis: Ein Sportwetten Finanzamt gibt es natürlich nicht, ebenso keine spezielle Sportwetten Einkommenssteuer. Wirklich haarig wird die gante Thematik erst dann, wenn ihr als Berufsspieler Sportwetten platziert und davon dauerhaft euren Lebensunterhalt bestreitet. Bis es so weit ist, seid ihr mit den Abzügen beim Buchmacher aber definitiv auf der sicheren Seite.

Tipico Empfehlung steuerfrei

Verlangt jeder Wettanbieter eine Steuer?

Wenn ein Buchmacher in Deutschland seine Sportwetten anbietet, muss er auf diese auch die Sportwetten Steuer zahlen. Allerdings ist es so, dass nicht alle Anbieter diese Kosten auch wirklich an ihre Kunden weitergeben. Heißt im Klartext: Es ist durchaus möglich Sportwetten Gewinne steuerfrei einzukassieren – auch bei Buchmachern in Deutschland. Auf die Frage: „Wo kann ich Sportwetten ohne Steuer abgeben?“ gibt es also erfreulicherweise gleich mehrere Antworten. Allerdings sei an dieser Stelle auch gesagt, dass die Anzahl der Sportwettenanbieter ohne Steuer in den letzten Jahren deutlich kleiner geworden ist. Bevor ihr also wirklich Sportwetten ohne Steuer platzieren und Sportwetten Gewinne steuerfrei einkassieren könnt, solltet ihr erst einmal einen passenden Wettanbieter dafür heraussuchen.

  Wett­steuer Gewinn Bonus Code
1 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote RoyRichie Test­bericht RoyRichie Bonus im Test   Bonus einlösen  
2 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote Betser Test­bericht Betser Bonus im Test   Bonus einlösen  
3 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote Tonybet Test­bericht Tonybet Bonus im Test   Bonus einlösen  

Wie kann ich die Sportwetten Steuer umgehen?

Gute Nachrichten gibt es auch für diejenigen, die ihre Wetten bei einem Buchmacher platzieren wollen, der regulär die Sportwetten Steuer verlangt. In nicht wenigen Fällen stellen euch diese Anbieter nämlich besondere Promotionen oder Aktionen zur Verfügung, mit denen ihr die Wettsteuer umgehen könnt. So lassen sich dann doch ein paar Sportwetten Gewinne steuerfrei verbuchen. Hilfreich ist es in diesem Zusammenhang, regelmäßig einen Blick auf unsere Sportwetten Deals zu werfen. Denn genau hier sind derartige Angebote immer wieder zu finden. Ein klassisches Beispiel für eine solche Offerte ist der Verzicht auf die Steuer bei Kombiwetten. Platziert ihr also zum Beispiel eine Wette aus zwei oder mehr Auswahlen, verzichten viele Buchmacher auf die Steuer und ihr könnt die Sportwetten Gewinne steuerfrei einsacken. Eine andere Variante sind die speziellen steuerfreien Aktionen, mit denen beim Buchmacher ohne Steuer gewettet werden kann. So werden zum Beispiel bestimmte Tage oder Events herausgepickt, an denen die Buchmacher die Sportwetten Steuer für ihre Kunden übernehmen. Eine tolle Option – vor allem dann, wenn ihr dafür auch noch die passenden Sportwetten Strategien in der Hinterhand habt.

Ebenfalls möglich ist, dass die Livewetten bei einem Buchmacher steuerfrei platziert werden können. In diesem Fall solltet ihr eure Tipps also nicht auf den Pre-Match-Märkten platzieren, sondern erst live zuschlagen, wenn die Partie bereits läuft. Noch ein bisschen prominenter ist zudem der Verzicht auf die Steuer bei Wetten mit Bonusguthaben. Nutzt ihr unseren Wettbonus Vergleich und sichert euch eines der Angebote, kann es gut sein, dass die Wetten mit dem Bonus steuerfrei platziert werden können. Im Umkehrschluss bedeutet das für euch, dass gewisse Vorteile bei der Erfüllung der Umsatzbedingungen genutzt werden können. Schließlich könnt ihr bei gleicher Anzahl von Wetten eine größere Summe umsetzen, wenn die Steuer bei diesen Beträgen nicht eingezogen wird.

Sind die Sportwetten ohne Steuer immer besser?

Dass sich gerade auf lange Sicht einige deutliche Abweichungen zwischen den Buchmachern mit Steuer und den Buchmachern ohne Steuer ergeben, dürfte klar sein. Immerhin wird theoretisch bei jeder Wette ein größerer Gewinn in Höhe von fünf Prozent verbucht. Allerdings nur theoretisch, schließlich spielen in der Praxis auch die Quoten der Wettanbieter eine wichtige Rolle. Mit diesen lassen sich problemlos „Nachteile“ durch den Abzug der Wettsteuer eindämmen. Im besten Fall fällt der Gewinn also nicht geringer aus, obwohl eine Sportwetten Steuer eingezogen wird. Könnt ihr bei einem Buchmacher eure Sportwetten Gewinne steuerfrei kassieren, ist das natürlich immer eine schöne Sache. Von Haus aus besser als die Sportwetten mit Steuer sind diese Wetten jedoch nicht. Kleiner Tipp am Rande: Möchtet ihr für eure Sportwetten ohne Wettsteuer die besten Quoten finden, solltet ihr unseren Quotenvergleich nutzen.

Expekt Wettangebot
Das Wettangebot sollte ebenfalls stimmig sein.

Generell kommt es bei den Sportwetten natürlich auch nicht nur auf den Umgang mit der Wettsteuer an. Stattdessen gibt es viele Kriterien, die bei der Wahl des richtigen Wettanbieters getestet werden sollten. Dazu gehören insbesondere die Seriosität und Sicherheit, aber natürlich auch das Wettangebot, die Bonus-Promotionen, mögliche Sportwetten Apps und die Arbeit des Kundensupports. Auch wenn ein Buchmacher also eine Sportwetten Gewinn Steuer oder die Steuer beim Einsatz verlangt, kann der Anbieter trotzdem insgesamt besser sein, als ein Wettanbieter ohne Steuerabzug.

FAQ: Die 5 häufigsten Fragen zur Sportwetten Steuer

1. Wie hoch fällt die Sportwetten Steuer aus?

Die Höhe der Sportwetten Steuer liegt in Deutschland bei fünf Prozent. Das bedeutet, dass fünf Prozent aller Wetteinsätze von deutschen Kunden vom Buchmacher an den Staat überwiesen werden müssen. Sollte ein Buchmacher eine höhere Steuer verlangen, sollte das Angebot noch einmal hinterfragt werden, denn das spricht nicht für ein seriöses Unternehmen. Optimal ist es daher, sich vor der Registrierung einmal genau darüber zu informieren, ob eine Sportwetten Gewinn Steuer oder generell eine Wettsteuer erhoben wird. Es gibt zudem auch Sportwetten ohne Steuer.

2. Muss die Wettsteuer bei jedem Buchmacher gezahlt werden?

Jeder Buchmacher, der seine Wetten Kunden in Deutschland zur Verfügung stellt, muss die Wettsteuer bezahlen. Allerdings ist es so, dass diese Kosten nicht überall auch an die Kunden weitergegeben werden. Ein gutes Beispiel ist der Wettanbieter Tipico, denn hier ist es so, dass die Sportwetten Steuer Tipico trägt – und eben nicht die Kunden. Egal, ob die Wetten gewonnen oder verloren werden, die Steuer wird in diesem Fall vom Anbieter übernommen. Damit ist der Buchmacher aber nicht alleine auf dem Markt, denn es sind noch mehrere solcher Wettanbieter zu finden.

3. Muss ich meine Sportwetten dem Finanzamt melden?

In die Steuererklärung müssen die Sportwetten nicht aufgenommen werden. Ebenso besteht auch kein Zwang, diese Einsätze anderweitig dem Finanzamt zu melden. Zumindest nicht solange, wie ihr Wetten in der Freizeit und nicht als Beruf platziert. Solltet ihr als Berufsspieler tätig sein und euer Einkommen mit den Wetten verdienen, sieht die Sache ein wenig anders aus, denn dann muss natürlich zum Beispiel auch eine Einkommenssteuer auf die Gewinne gezahlt werden.

4. Wie finde ich Wettanbieter ohne Steuer?

Der einfachste Weg, um Wettanbieter ohne Steuer zu finden, ist unseren Vergleich zu nutzen. Dieser zeigt auf nur einem Blick, welcher Buchmacher wie mit der Sportwetten Steuer umgeht. Anschließend muss einfach nur noch der persönliche Favorit ausgewählt werden, ehe sich die Wetten platzieren lassen.

5. Kann ich die Steuer umgehen?

Dauerhaft umgehen lässt sich die Steuer bei einem Anbieter natürlich nicht. Ihr könnt aber häufig Promotionen oder Boni in Anspruch nehmen, mit denen die Sportwetten Gewinn Steuer umgangen werden kann. Insofern lohnt es sich, die Augen immer offenzuhalten und den Markt nach entsprechenden Angeboten zu durchleuchten.

  Wett­steuer Gewinn Bonus Code
1 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote RoyRichie Test­bericht RoyRichie Bonus im Test   Bonus einlösen  
2 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote Betser Test­bericht Betser Bonus im Test   Bonus einlösen  
3 Nein bis zu 200€ Bei 100€ Einsatz und 2.0er Quote Tonybet Test­bericht Tonybet Bonus im Test   Bonus einlösen  

Fazit: Wettsteuer in Deutschland muss sein

Möchte ein Wettanbieter seine Sportwetten in Deutschland zur Verfügung stellen, muss er sich natürlich an die gesetzlichen Vorgaben handeln. Und dazu gehört selbstverständlich auch die Zahlung der Wettsteuer. Auf „Diskussionen“ lassen sich der Staat und das Finanzamt in dieser Hinsicht nicht ein, Ausnahmen auf dem Markt gibt es bei den seriösen Adressen folglich nicht. Dennoch lassen sich hier und da ein paar Schlupflöcher nutzen, mit denen sich die Wetten ohne Abzug der Steuer platzieren lassen. Immer wieder finden sich zum Beispiel Promotionen und Sonderangebote, welche steuerfreie Wetten bei den Buchmachen ermöglichen. Einige Anbieter reichen die Kosten für die Steuer auch überhaupt nicht an ihre Kunden weiter, so dass jeder einzelne Einsatz und Gewinn ohne Abzug verbucht wird. Wichtig allerdings: Die Wetten ohne Steuerabzug sind nicht automatisch besser. Ihr solltet euch also auch über die unterschiedlichen Portfolios der Anbieter informieren, ehe ihr dann aus unserem Vergleich euren persönlichen Favoriten auswählt.

About Benjamin

Auch interessant:

Titanbet 200x150 Logo

Titan Bet Wettsteuer: 5 % wird auf alle Tipps fällig

Ihr interessiert euch für das Angebot von Titan Bet und fragt euch, ob Titan Bet ...

Empfehlungen für dich:

WettsteuerIn Deutschland sind 5 % Sportwetten Steuer Pflicht – was Sie beachten müssen
Neuer Titel
Bekannt aus der TV Werbung auf: