Donnerstag , 21 Juni 2018
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 47€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Deals und Gutscheine

Der WM 2018 Modus – So wird gespielt

Am 14. Juni 2018 ist es wieder soweit. Die Fußball-WM 2018 wird von Gastgeber Russland im Luschniki-Stadion in Moskau eröffnet. 32 Nationalmannschaften kämpfen einen Monat lang darum, am 15. Juli das WM 2018 Finale austragen zu dürfen, das ebenfalls im Luschniki-Stadion stattfinden wird. Titelverteidiger ist die deutsche Nationalmannschaft. Was ihr über den WM 2018 Modus alles wissen solltet? Hier erfahrt ihr die wichtigsten Infos und Hintergrundfakten zum Modus.

Was ist der WM Modus?

Der Modus der Fußballweltmeisterschaft wird vom Fußball-Weltverband FIFA festgelegt und reguliert, wie viele Teams an der WM teilnehmen, wer mit wem in einer Gruppe spielt und wie das System der Gruppenphase und der K.-o.-Phase funktioniert.

So lief die WM 2018 Qualifikation

Im Vorfeld der WM haben 209 Nationalmannschaften in sechs Kontinentalverbänden die 32 Teilnehmer der WM in der WM 2018 Qualifikation ausgespielt. Der WM Qualifikation 2018 Spielplan sah Spiele im Meisterschaftsmodus mit Hin- und Rückspiel von 2015 bis 2017 vor, an dessen Ende die Playoff-Spiele für die Qualifikation zur WM standen. Dem europäischen Fußballverband UEFA standen dabei 13 Startplätze zur Verfügung. Dem afrikanischen Verband CAF, dem südamerikanischen Verband CONMEBOL und dem asiatisch-australischen Verband AFC standen fünf Startplätze zur Verfügung. Der Fußballverband von Nord- und Mittelamerika und Kanada CONCACAF ging mit drei Startplätzen aus der Quali hervor. Zwei der Startplätze wurden durch Entscheidungsspiele, zwischen dem Fünftplatzierten der WM Qualifikation Tabelle des AFC und dem Viertplatzierten des CONCACAF, sowie zwischen dem Fünftplatzierten des CONMEBOL sowie dem Erstplatzierten des OFC, ausgespielt.

WM 2018 Auslosung

Die Auslosung der WM-Gruppen fand am 1. Dezember 2017 im Kreml in Moskau statt. Aus vier Lostöpfen mit jeweils acht Teams wurde gezogen. Dabei kam es zu einer Besonderheit. Die sieben führenden Nationen der FIFA-Weltrangliste und die russische Nationalmannschaft befanden sich wie immer in Topf 1. Die Töpfe 2 bis 4 wurden dann jedoch, im Gegensatz zur WM 2014, ausschließlich nach der Weltranglistenposition der Teilnehmer bestimmt. Das heißt es bestimmten lediglich die sportlichen Kriterien den Platz in einem der Lostöpfe. Vom Fußball-Weltverband wurde die Regel erlassen, dass im WM 2018 Modus keine zwei Teams aus einem Kontinentalverband in der Gruppenphase gegeneinander antreten dürfen. Die einzige Ausnahme bildete die UEFA.

Wie funktioniert der WM Modus?

Im WM 2018 Modus gibt es acht verschiedene Gruppen, benannt mit Buchstaben von A-H, in denen jeweils vier Nationalmannschaften spielen. Im WM 2018 Spielplan spielt Deutschland gegen Mexiko, Schweden und Südkorea. Jede Mannschaft spielt einmal gegeneinander, sodass alle auf drei Spiele kommen. Für einen Sieg gibt es drei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt. Die beiden Mannschaften, die nach drei absolvierten Partien die meisten Punkte haben, ziehen in die K.o.-Phase und damit in das Achtelfinale ein. Gibt es einen Punktegleichstand, entscheidet die Differenz der geschossenen und der kassierten Tore, welches Team den besseren Platz belegt. Ist auch diese Differenz identisch, zählt die höhere Anzahl an geschossenen Toren. Kommt es auch in dieser Statistik zu einem Gleichstand wird im Modus der Fußballweltmeisterschaft der direkte Vergleich zwischen den punktgleichen Teams herangezogen.

WM 2018 Modus in der K.-o.-Phase

Nachdem alle Gruppenspiele ausgetragen wurden, beginnt die K.-o.-Phase im WM 2018 Modus. Im Achtelfinale treffen jeweils der Erste und der Zweite zweier benachbarter Gruppentabellen aufeinander. Das heißt der Erste aus A spielt gegen den Zweiten aus B, und der Zweite aus A gegen den Ersten aus B. C und D, E und F, sowie G und H bilden die anderen Gruppenpaare. Insgesamt werden acht Achtelfinalspiele stattfinden, deren Sieger im WM 2018 Modus ins Viertelfinale einziehen. Dort spielt der Gewinner aus dem ersten Achtelfinale gegen den Gewinner des Zweiten, genauso wie Gewinner aus Achtelfinale drei und vier, fünf und sechs sowie sieben und acht gegeneinander. Daran schließen die Halbfinals an, deren Gewinner dann wiederum am 15. Juli 2018 im Moskauer Luschniki-Stadion um den goldenen WM-Pokal spielen.

WM-Finale 2018
Hier will jeder hin: In das Finale am 15. Juli 2018!

Die Entwicklung des WM-Modus

Der aktuell bestehende Modus der WM 2018 existiert seit der Fußball Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich. Diese WM war die Erste, in der 32 Nationen um den Titel des Weltmeisters konkurrierten. Seit der allerersten WM in Uruguay 1930 hat sich die Größe des Teilnehmerfeldes kontinuierlich gesteigert. An der WM 1930 nahmen nur 13 Nationalmannschaften teil und nach der Gruppenphase ging es direkt ins Halbfinale. Die Weltmeisterschaften 1934 in Italien und 1938 in Frankreich wurden sogar nur in der K.o.-Phase ausgespielt. Erst seit 1950 ist ein Gruppenphasensystem im Modus der Fußballweltmeisterschaft fest installiert. Der WM 2018 Modus mit 32 Teams wird sich 24 Jahre lang gehalten haben, wenn es nach der WM 2022 in Katar durch einen neuen Modus der Fußballweltmeisterschaft mit 48 Nationalmannschaften, die in 16 Dreiergruppen die Vorrunde bestreiten, abgelöst wird.

Vergleichen lohnt sich immer

Der Modus der Fußballweltmeisterschaft ruft scheinbar nach einem Wettanbieter Vergleich, denn bei allen gängigen Wettanbietern kann sowohl auf alle Gruppenspiele als auch auf Sonderwetten wie den Weltmeister gewettet werden. Verschiedene Internetportale haben dazu Wettanbietervergleiche durchgeführt, die dem potenziellen Kunden einen Wettquoten Vergleich vieler verschiedener Anbieter präsentiert. Der Blick auf den Sportwetten Bonus oder der Wettbonus Vergleich zeigt zudem welche Boni Neukunden erwarten können, wenn sie sich registrieren und eine Einzahlung leisten. Oder sogar einen Wettbonus ohne Einzahlung. Über den Buchmacher Vergleich kann man sich zudem informieren, welche Einzahlungsvarianten die einzelnen Wettanbieter anbieten. Andere Portale bieten zudem den Service einer Sportwetten Strategie, die Tippern helfen soll, das große Geld beim Wetten zu machen. Ist man bei einem der Wettanbieter registriert, kann man nicht nur im Vorfeld der Spiele seine Wetten platzieren, sondern auch auf laufende Spiele in den sogenannten Live Wetten tippen.

Fazit: So kann’s laufen

Der Modus der Fußballweltmeisterschaft hat sich in seiner jetzigen Form durchaus bewährt. Der WM 2018 Modus wird in dieser Form der Vorletzte seiner Art sein, da ab 2026 der neue Modus der Fußballweltmeisterschaft eingeführt werden wird. Das sollte in die WM 2018 Wett-Tipps eingerechnet werden. Zwar wurde der neue Modus mit 48 Teams von vielen Seiten kritisiert, allerdings bekommen so auch kleinere Nationen eine bessere Chance, an einer WM teilzunehmen. Dass das auf Kosten der Spannung einzelner Spiele gehen wird, ist dabei allerdings auch klar. Der WM 2018 Modus bietet dem Fußballfan eine sehr große Spannung, da nach der Vorrunde schon die Hälfte der Nationen aus dem Turnier ausscheidet und somit Überraschungen und Favoritensterben nicht unwahrscheinlich sind. Ob es mit dem neuen Modus der Fußballweltmeisterschaft bei dieser Spannung bleiben wird, darf bezweifelt werden.

Empfehlungen für dich:

Der WM 2018 Modus – So wird gespielt
schließen X
Neuer Titel