Donnerstag , 21 Juni 2018
  • Wettbonus ohne Einzahlung - Insgesamt bis zu 47€ Wettguthaben gratis erhalten!

Die gelisteten Wettanbieter sind in der EU reguliert:

Bekannt aus der TV Werbung auf:

Deals und Gutscheine

Fußball WM Geschichte: Sieger, Tränen und Sensationen

Die Weltmeisterschaft im Fußball gehört schon lange zu den beliebtesten sportlichen Großereignissen der Welt. Bereits seit 88 Jahren währt die Fußball WM Geschichte, bei der auch die Liste Fußballweltmeister stetig länger wurde. Bis heute ging der Weltpokal in neun verschiedene Länder, wobei Brasilien mit fünf sowie Deutschland und Italien mit jeweils vier Titeln insgesamt am erfolgreichsten waren. Auf die nicht qualifizierten Italiener muss man in der diesjährigen Sportwetten Strategie zwar verzichten, ansonsten sind aber wieder alle Top-Favoriten mit am Start.

Die Geschichte der Fußball WM im Überblick

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer, die offiziell FIFA World Cup genannt wird, handelt es sich um ein Fußballturnier für Nationalmannschaften. Alle vier Jahre treffen sich die Teams, die bei vorausgehenden Qualifikationsspielen ihr Ticket zur Teilnahme lösen konnten, in einem zuvor als Gastgeber festgelegten Land, um dort um den Weltpokal im Fußball zu spielen. Bei dieser Endrunde der Weltmeisterschaft, an der seit 1998 32 Mannschaften teilnehmen, handelt es sich um eine insgesamt rund vierwöchige Veranstaltung, die in aller Regel in mehreren Städten des gastgebenden Landes ausgetragen wird. Die erste Weltmeisterschaft fand 1930 in Uruguay statt, die bislang letzte führte die teilnehmenden Teams nach Brasilien. 2018 findet das Turnier nun in Russland statt, bevor 2022 Katar erster arabischer Gastgeber der WM sein wird. Amtierender Weltmeister und einer der Top-Favoriten ist Deutschland.

Die Vorgeschichte bis zur WM 1930 in Uruguay

Nachdem der Fußball gegen Ende des 19. Jahrhunderts geradezu sprunghaft populär wurde, gründeten sich rasch zahlreiche nationale Fußballverbände. Bereits am 21. Mai 1904 konnte mit dem Weltfußballverband eine Dachorganisation geschaffen werden, die bis heute existent ist. Bis zur ersten WM 1930 in Uruguay sollte es aber noch zahlreiche Streitigkeiten geben. Auf den Vorschlag des damaligen Vizepräsidenten der FIFA, Wilhelm Hirschmann, ein „Weltturnier“ auszutragen, reagierten die meisten Länder mit Desinteresse oder Ablehnung. Spätere Hindernisse waren weltpolitische Ereignisse, die schließlich in den 1. Weltkrieg mündeten. In der Anfangszeit waren die Olympischen Spiele eine gute Möglichkeit, eine Art „Ersatz WM“ zu schaffen. Bis 1924 war die Teilnehmerzahl dabei auf 22 angestiegen. Als Vater der „richtigen“ WM gilt der 1921 gewählte FIFA-Präsident Jules Rimet. Für die Ausrichtung fand sich aber kein europäischer Verband, also bekam Uruguay schließlich den Zuschlag für das erste Turnier 1930 und damit für den Start der Geschichte der Fußball WM.

Die Weltmeisterschaften bis zum 2. Weltkrieg

Das erste Turnier der Fußball WM Geschichte fand 1930 in Uruguay statt. Insgesamt trafen sich 13 Nationen, um den Weltpokal zu erringen. Aus Europa waren allerdings nur die Teams aus Rumänien, Jugoslawien, Belgien und Frankreich angereist. Andere Teams verzichteten aufgrund der beschwerlichen Anreise und den klimatischen Bedingungen in Uruguay. Dominiert wurde das Turnier von den südamerikanischen Teams. Im Finale gewann Uruguay gegen Argentinien 4:2. Bei der 2. Weltmeisterschaft, die 1934 in Italien stattfand, hatten sich bereits 30 Teams beworben. Daher musste bereits erstmalig eine Qualifikationsrunde erfolgen. Weltmeister Uruguay war jedoch nicht mit von der Partie, aus Protest gegen den fast vollständigen europäischen Turnier-Boykott vier Jahre zuvor. Weltmeister wurde schließlich Gastgeber Italien. Die letzte Vorkriegs-WM schließlich fand 1938 in Frankreich statt. Deutschland war zwar als Mitfavorit ins Turnier gestartet. Die zwangsweise aus deutschen und vormals österreichischen Spielern zusammengewürfelte Mannschaft schied aber bereits nach dem 2. Spiel vollkommen sang- und klanglos aus.

Die Fußball WM Geschichte nach dem 2. Weltkrieg

Nachdem die Kriegswirren zu einer zwölfjährigen Zwangspause geführt hatten, fand 1950 in Brasilien wieder eine Weltmeisterschaft statt. Speziell für dieses Turnier entstand das weltberühmte Maracanã-Stadion. Weltmeister wurde Uruguay. 1954 errang Deutschland in der Schweiz mit dem „Wunder von Bern“ gegen Ungarn den Titel, womit niemand gerechnet hatte. 1958 wäre eigentlich ein südamerikanisches Land mit der Ausrichtung des Turniers an der Reihe gewesen, es fanden sich aber keine Interessenten. Gastgeber wurde schließlich Schweden, Weltmeister wurden die überragenden Brasilianer. Auch bei den folgenden Weltmeisterschaften sollte sich zeigen, dass die heißesten Anwärter auf den WM-Titel weiterhin in Europa und Südamerika zu finden sind. Allerdings gründeten sich in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts international viele weitere Verbände. Diese haben zwar kaum eine Chance auf den Weltpokal, machen den Fußball aber rund um den Globus populär. So wurde die WM auch bereits in Asien, Nordamerika oder Afrika ausgetragen. Amtierender Fußballweltmeister 2014 ist Deutschland.

Die Fußball WM 2018 in Russland

Zum ersten Mal findet die Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland statt. Damit findet das Turnier auch erstmalig in der Geschichte der Fußball WM in Osteuropa statt. Natürlich gab und gibt es für diese Entscheidung der FIFA zur WM 2018 viel Kritik, nicht zuletzt aufgrund der aktuellen politischen Spannungen zwischen Russland und vielen westlichen Nationen. Auch die umstrittene Einverleibung der vormals ukrainischen Halbinsel Krim hat viel zu diesen Unstimmigkeiten beigetragen. Allerdings muss man auch anerkennen, dass die Russen mit den Olympischen Winterspielen in Sotchi bereits bewiesen haben, dass sie große Sportveranstaltungen organisieren können. Die WM Stadien 2018 wurden entweder neu errichtet oder umfassend renoviert. Daher können sich die WM 2018 Mannschaften hier auf modernste Standards freuen. Das gilt auch für den WM Ball 2018 Telstar, den der Hersteller Adidas mit einem NFC-Chip ausgestattet hat. Beste Voraussetzungen für spannende Spiele also, für die sich ein Wettbonus Vergleich definitiv lohnt. Vielleicht tut sich auch ein Wettbonus ohne Einzahlung auf.

WM 2018 Fußball-Teams
32 Teams kämpfen in Russland um den Titel

Wichtige Austragungsorte in der Geschichte der Fußball WM

Es gehört zu den wichtigsten Aspekten bei großen sportlichen Turnieren, dass diese immer wieder in unterschiedlichen Ländern und Orten stattfinden. Gut zu erkennen ist dies an der Fußball WM Geschichte. Zwar lagen die bisherigen Austragungsorte Fußball WM Geschichte meistens in Europa und Südamerika, wo der Fußball auch im Alltag der Menschen eine besondere Rolle spielt. Trotzdem scheut sich die FIFA nicht, auch anderen Ländern eine Chance zu geben. Auf diese Weise kamen etwa die USA, Südkorea und Japan sowie Südafrika in die Rolle des WM-Gastgebers. Eine Aufgabe, die in der Regel gut gemeistert wurde, auch wenn die jeweiligen Nationalmannschaften keine echten Titelchancen hatten. Ähnlich wird es 2022 in Katar aussehen. Vermutlich wird dies auch die erste Weltmeisterschaft, die im europäischen Winter stattfindet – denn die normalerweise sengende Sommersonne in Katar wird das Fußballspielen wohl nahezu unmöglich machen.

Europäische Austragungsländer der WM

Wenn es um Länder geht, in denen der Fußball einen besonderen Stellenwert hat, so liegen die meistens in Südamerika oder in Europa. Hier kommt außerdem hinzu, dass der kleine Kontinent aus vielen Ländern besteht, die dicht besiedelt und wirtschaftlich erfolgreich sind. Gute Gründe also dafür, dass viele bisherige Fußball WM Austragungsorte in Europa zu finden sind. Deutschland als Fußballweltmeister 2014 war in den Jahren 1974 und 2006 Ausrichter der WM. Aber auch Italien mit 1934 und 1990 und Frankreich in 1938 und 1998 waren bereits zweimalige Gastgeber. Komplettiert wird die Liste durch die Schweiz (1954), Schweden (1958), England (1966), Spanien (1982) und nun Russland in 2018. Als die Schweden 1958 die Weltmeisterschaft ausrichteten, gab es aufgrund weltwirtschaftlicher Schwierigkeiten keine anderen Länder, die sich als Gastgeber beworben hätten. Turnusmäßig wäre eigentlich wieder ein südamerikanisches Land an der Reihe gewesen. Aus Asien und Afrika reisten zu diesem Turnier gar keine Mannschaften an.

Die Fußball Weltmeisterschaften in Asien

Asien spielt im internationalen Fußball eine stetig wachsende Rolle. Vor allem chinesische Proficlubs schauen sich bei den europäischen Vereinen ganz selbstverständlich nach Spielern um, die Lust auf fernöstliche Fußballerfahrungen haben. Vielleicht wird Asien die Fußball WM Geschichte eines Tages tatsächlich entscheidend mitprägen. Bisher gab es aber erst eine einzige Weltmeisterschaft, die in Asien ausgetragen wurde: 2002 traf sich die Fußballwelt in Japan und Südkorea, um dort um den Weltpokal zu spielen. Außerdem wird die Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen – und das Emirat im Osten der arabischen Halbinsel am Persischen Golf wird geografisch ebenfalls zu Asien gezählt. Als die Japaner und Südkoreaner den Zuschlag für die Ausrichtung der WM bekamen, war diese Entscheidung allerdings nicht annähernd so umstritten wie die Vergabe nach Katar. Denn eigentlich hat das kleine Emirat mit dem Fußballspielen ähnlich viel zu tun wie mit dem Skifahren. Experten gehen davon aus, dass für diese Entscheidung Schmiergeld geflossen ist.

Die afrikanische Weltmeisterschaft

Als Südafrika als erstes afrikanisches Land in der Fußball WM Geschichte den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft bekam, war dies nicht nur in Südafrika ein Anlass für große Freude. Ganz Afrika tankte neues Selbstbewusstsein und zog an einem gemeinsamen Strang, um der Welt ein besonderes Spektakel bieten zu können. In Südafrika selbst spielt der Fußball hauptsächlich bei der schwarzen Bevölkerung eine wichtige Rolle. Die weiße Bevölkerung indes begeistert sich vor allem für Rugby und Cricket und benötigte einige Zeit, sich mit der Weltmeisterschaft anzufreunden. Fazit nach der ersten afrikanischen Weltmeisterschaft: Zwar ist der erhoffte dauerhafte wirtschaftliche Aufschwung ausgeblieben und Afrikas Probleme sind auch nicht über Nacht verschwunden. Dafür haben die Afrikaner aber eindrucksvoll bewiesen, dass sie tolle, sympathische Gastgeber für eine Großveranstaltung sein können.

Amerikanische Weltmeisterschaften im Fußball

Neben Europa ist Amerika das 2. Herz des internationalen Fußballs. Vor allem Südamerika gilt als regelrecht fußballverrückt, was man auf den Straßen der Favelas ebenso erkennen kann wie auf den Rasenplätzen der Oberschicht. Schon häufig in der Fußball WM Geschichte haben südamerikanische Teams ihr Können mehr als eindrucksvoll unter Beweis gestellt und den Pokal so manches Mal mit nach Hause genommen. Auch bei den WM 2018 Wett-Tipps stehen die Quoten für die Teams aus Südamerika entsprechend. Doch nicht nur als Anwärter für den WM-Pokal sind die hiesigen Länder immer wieder aufgefallen: Sie waren auch immer wieder gute Gastgeber für Weltmeisterschaften im Fußball. Als 1930 die erste Weltmeisterschaft ausgetragen wurde, fand diese im kleinen Uruguay statt. Brasilien war 1950 und 2014 Gastgeber, Mexiko in 1970 und 1986, Chile im Jahr 1962 und Argentinien im Jahr 1978. 1994 kam die Weltmeisterschaft in die USA und damit zum bisher ersten Mal nach Nordamerika.

Welche Mannschaften sind in der Geschichte der Fußball WM besonders wichtig?

Die Frage „Welche Nationen sind die erfolgreichsten der Fußball WM Geschichte?“ lässt sich auch von einem Laien rasch beantworten. Denn im Prinzip hat sich die Liste der erfolgreichsten Teams im Laufe der WM-Geschichte kaum verändert. Auch im Wettanbieter Vergleich tauchen immer wieder die gleichen Namen auf. Rekordmeister ist nach wie vor Brasilien, aber auch Argentinien, Spanien, Portugal, Italien und England gehören fast immer zu den heißesten Anwärtern auf den Titel. An der generellen Liste ändert auch die Tatsache nichts, dass Italien diesmal bereits in der Qualifikation gescheitert ist und nicht an der WM teilnehmen wird. Seit einigen Jahren drängen allerdings auch weitere Teams an die Spitze. Zu nennen sind hier beispielsweise die Belgier oder die Polen. Man wird sehen, ob sich die in der Weltrangliste erkennbare Tendenz bei der Weltmeisterschaft bestätigt.

Viele bisherige Weltmeister kamen aus Europa

Nicht nur in Deutschland, dem Fußballweltmeister 2014, gilt der Fußball als Nationalsport. Insgesamt ist Europa ein fußballverrückter Kontinent, was man auch am Niveau europäischer Vereinsmannschaften erkennen kann. Viele internationale Superstars verdienen ihr Geld bei Clubs in Italien, England, Frankreich, Spanien oder Deutschland. Es war aber auch in der Fußball WM Geschichte Deutschland eines der prägendsten Länder. Bisher wurden vier Weltmeistertitel erreicht: 1954, 1974, 1990 und 2014 konnten die deutschen Spieler nach dem Abpfiff des Finalspiels den Pokal in die Höhe stemmen. Doch auch die diesmal komplett glücklosen Italiener können aus den Jahren 1934, 1938, 1982 und 2006 insgesamt vier WM-Titel für sich verbuchen. Andere europäische Teams gelten zwar fast traditionell als Mitfavoriten, gingen aber nur jeweils einmal im Verlaufe der Fußball WM Geschichte als Sieger aus dem Finalspiel hervor. England durfte sich 1966 über den Pokal freuen, Frankreich 1998 und Spanien im Jahr 2010. Insgesamt eine tolle europäische Bilanz also.

Platz 2 im Dauerranking: Südamerika

Vergleicht man die Anzahl der bisherigen WM-Titel, so liegt Südamerika als Ganzes mit insgesamt neun Titeln zwar hinter Europa zurück. Allerdings ändert dies nichts an der Tatsache, dass Brasilien mit bisher fünf WM-Titeln aus den Jahren 1958, 1962, 1970, 1994 und 2002 als Rekordmeister betrachtet werden muss. Aber auch Argentinien und Uruguay haben die Fußball WM Geschichte entscheidend mitgeprägt: 1930 und 1950 ging der Pokal nach Uruguay, 1978 und 1986 nach Argentinien. Damit sind aber noch nicht alle südamerikanischen Länder benannt, denen traditionell gute Chancen auf den Titel eingeräumt werden. Die Kolumbianer etwa schlagen sich in fast jeder Weltmeisterschaft wacker und auch die Chilenen wissen durchaus, wie guter Fußball gespielt wird. Leider sind sie diesmal bereits an der Qualifikation gescheitert, generell ist aber immer mit Chile zu rechnen. Dafür darf sich die Fußballwelt diesmal auf Chiles nördliche Nachbarn freuen. Eine echte Chance auf den Pokal haben die Peruaner aber nicht.

Das sind die bisherigen Weltmeister im Fußball

Wie viele Weltmeister gab es in der Fußball WM Geschichte? Die Liste Fußballweltmeister ist nicht all zu lang. Insgesamt ging der Weltpokal im Fußball bisher in acht verschiedene Länder. Die meisten Titel insgesamt gingen nach Brasilien, wo man sich bereits fünfmal über den Pokal freuen konnte. Dicht dahinter folgen aber bereits Italien und Deutschland (Fußballweltmeister 2014) mit jeweils vier Titeln. Aus bekannten Gründen haben die Italiener dieses Mal aber keine Chance, ihre Titelsammlung zu vergrößern, ganz im Unterschied zum Fußball Weltmeister 2014 Deutschland. Aber auch Uruguay und Argentinien durften sich bisher jeweils über zwei WM-Titel freuen. England, Spanien und Frankreich schließlich komplettieren die Liste mit jeweils einem Titel. Wer nach einem Sportwetten Bonus Vergleich auf einen Favoriten setzen will, liegt mit Deutschland und Brasilien genau richtig. Aber auch die Spanier brennen nach einer überwundenen Schwächephase auf ihren 2. WM Titel.

Fazit aus der bisherigen WM-Geschichte

Geschichte wiederholt sich nicht. Manchmal zeigt sie aber eine klare Kontinuität. Auch bei der diesjährigen Weltmeisterschaft kann recht fest damit gerechnet werden, dass der Weltmeister aus Europa oder Südamerika kommen wird. Nicht selten sind es diese beiden Kontinente, die ab dem Achtelfinale den Kampf um den Titel fast unter sich ausfechten. Dennoch konnten in den letzten Jahren einige neue Teams in den Kreis der favorisierten Mannschaften aufsteigen. Tunesien als afrikanisches Land beispielsweise liegt aktuell auf Platz 14 der Weltrangliste und könnte zu Überraschungen fähig sein. In Europa sind mit Polen, Belgien und der Schweiz drei weitere Titel-Aspiranten hinzugekommen, die es nur allzu gerne mit den „Großen“ aufnehmen wollen. Definitiv sind spannende Spiele zu erwarten, denen man durch geschickt platzierte Live Wetten zusätzliche Würze verleihen kann.

Empfehlungen für dich:

Fußball WM Geschichte: Sieger, Tränen und Sensationen
schließen X
Neuer Titel